Fortbildungen

Unsere Fort- und Weiterbildungen sind auf die unterschiedlichen Arbeitsfelder der Kirche und ihre Anforderungen zugeschnitten. Sie können gezielt nach Terminen, nach Themen oder Gruppen suchen. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Veranstaltung mit unserem Seminarmanager. Regularien und Formblätter zu Fortbildungen finden Sie hier.

08.10.22

an-gesehen - Einführung in den Übungsweg

mit eigener Erprobung und Impulsen zur Umsetzung in Gruppen und Einrichtungen

Leitung: Dr. Peter Hundertmark, Daniela Körber

Der neue Übungsweg „an-gesehen. ökumenisch-geistlicher Weg

für Menschen, die anderen Menschen helfen“ enthält viele

Impulse für Ihre eigene Spiritualität für neue Erfahrungen, alleine, mit

anderen Menschen, in Gruppen und Einrichtungen. In besonderer Weise richtet er

sich an Menschen, die anderen Menschen helfen, in stationärer und ambulanter

Pflege, aber auch für die vielen Menschen, die Angehörige zu Hause pflegen.

Worum geht es inhaltlich? Darum, dass wir alle ein Grundbedürfnis teilen:

angesehen zu sein. Und dass manches in unserem Leben lohnt, noch einmal

angesehen zu werden. Manches sieht man uns von außen nicht an. Und schließlich:

Wir sind angesehen bei Gott. Leseprobe<o:p></o:p>

Wie mit dem Geistlichen

Übungsweg in Gruppen, Einrichtungen oder alleine Erfahrungen gesammelt werden

können, zeigen Ihnen unsere

Einführungsveranstaltungen zu „an-gesehen“.<o:p></o:p>

Termin: 08.10.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Diakonissenmutterhaus, Speyer, Hilgartstr. 26

Anmeldeschluss: 05.10.2022

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

10.10.22 bis 13.10.22

Ordinationskurs für Gemeindediakon*innen

Kurswoche 3

Leitung: Dr. Sigrun Welke-Holtmann, Thomas Borchers, Dr. Peter Busch, Florian Gärtner

Termin: 10.10.2022 bis 13.10.2022

Weitere Termine:
Einführungsveranstaltung mit anschließendem Mentor*innen-Treffen, 22.09.2021
Kurswoche 1, 08.11.2021 bis 12.11.2021
Kurswoche 2, 25.04.2022 bis 29.04.2022
Zwischenbilanz-Gespräche, 11.05.2022
Kolloquium, 12.11.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

10.10.22 bis 11.10.22

Krankenhausseelsorge: Herbstkonvent

Leitung: Jutta Rech, Martin Risch, Georg Weber, Reinhild Burgdörfer

Referent*in: Michael Brems

Termin: 10.10.2022 bis 11.10.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 20.07.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

10.10.22 bis 12.10.22

Systemisch Orientierte Seelsorge

Studientage

Kurs 2012/2013

Leitung: Hannelore Lotz, Klaus-Willi Schmidt

Dieser Kurs ist nur für die Absolventen des Grundkurses 2012/2013.

Termin: 10.10.2022 bis 12.10.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Neustadt

Anmeldeschluss: 15.08.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

10.10.22 bis 14.10.22

Der Weg ist das Ziel - Pilgerwanderung

Auf dem Jakobsweg von Speyer bis Bad Bergzabern

Leitung: Uwe Weinerth, Daniela Körber

Pilgern neu entdecken und dabei besondere Erfahrungen machen! Beim Gehen lassen wir den Ballast des Alltags hinter uns und öffnen uns Schritt für Schritt für den Weg, auf dem wir immer wieder inne halten um miteinander geistliche Impulse und Körperübungen zu erleben. Dabei werden wir bei uns selbst und Gott ankommen und gleichzeitig gemeinsam unterwegs sein.

Vielleicht bekommen Sie durch eigenes Pilgern Lust, Pilgerangebote in Ihrer Gemeinde oder anderswo zu machen?

 

Ausrüstung:

Zum Wandern unerlässlich ist festes Schuhwerk mit Profilsohle. Entsprechend der Witterung angepasste, bequeme Kleidung, Rucksack, Wechselkleidung, Regen- und Sonnenschutz, Trinkflasche.

 

Anreise: Montag, 10. Oktober 2022 gegen 17.00 Uhr Priesterseminar, Speyer

Abreise: Freitag, 14. Oktober 2022 gegen 11.00 Uhr mit der Bahn über Neustadt/Weinstraße nach Speyer

 

Übernachtungen:

Priesterseminar, Speyer,

Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster

Südpfalz- Jugendherberge, Bad Bergzabern

 

Wir gehen einen Teil der Südroute des Pfälzer Jakobsweges mit vier Übernachtungen in Speyer, Landau, Klingenmünster, Bad Bergzabern

Wegstrecken:

Herxheim - Landau (13 km)

Landau – Klingenmünster (15 km)

Klingenmünster – Bad Bergzabern (8 km)

Ausgangspunkt unserer kleinen Pilgerreise ist Speyer. Wir fahren am ersten Tag nach Herxheim und pilgern auf der alten Route des Jakobsweges nach Landau; Übernachtung im Butenschoen-Haus. Am nächsten Tag geht es weiter über die Kleine Kalmit, entlang der Deutschen Weinstraße mit teils weiten Aussichten und idyllischen Weindörfern bis Klingenmünster; Übernachtung im Stiftsgut Keysermühle.  Von dort gehen wir bis Bergzabern über die Pilgerkirche St. Dionysius in Gleiszellen; Übernachtung in der Jugendherberge Bad Bergzabern, am folgenden Tag Rückfahrt mit der Bahn über Neustadt/Weinstraße nach Speyer (Ankunft 12 h).

Termin: 10.10.2022 bis 14.10.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Priesterseminar Speyer; Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau; Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster; Jugendherberge Bad Bergzabern

Anmeldeschluss: 29.07.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

14.10.22 bis 15.10.22

Ökumenisches Curriculum 2021 - 2022

Modul 7

Vergewisserung gibt Sicherheit

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

Referent*in: Anne Henning, Patrick Stöbener

  • Praxisreflexion
  • Sterben, Tod und Trauer, Trauerarbeit
  • Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen
  • Suizid
  • Eigensicherung und Selbstfürsorge

Termin: 14.10.2022 bis 15.10.2022

Weitere Termine:
Modul 2, 24.09.2021 bis 25.09.2021
Modul 3, 29.10.2021 bis 30.10.2021
Modul 8, 21.01.2022 bis 22.01.2022
Modul 4, 04.03.2022 bis 05.03.2022
Modul 5, 13.05.2022 bis 14.05.2022
Modul 6, 01.07.2022 bis 02.07.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 31.07.2020

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.11.22 bis 08.11.22

Meine Ressourcen stärken

Teil 1

Leitung: Sabine Hofäcker, Daniela Körber

Wollen Sie in bewegten und oft auch stressigen Zeiten bei Kräften bleiben und/oder wieder zu Kräften kommen? Mit Hilfe des Züricher Ressourcenmodells machen sie eine Standortbestimmung, klären, was Ihnen in Ihrer aktuellen Lebenslage wichtig ist und entscheiden, wohin sie ihre Aufmerksamkeit und Energie lenken wollen. Sie entdecken Leitmotive und aktivieren den eigenen Ressourcenpool. Ihre Ressourcen werden mit Hilfe Ihrer Intuition, ihres Verstandes und ihres Körpers gestärkt.

Dabei gehen Sie begleitet den Weg vom Bild zur Handlung. Sie sind ganz bei sich, haben Zeit für sich, können sich neu ausrichten und bekommen schließlich erste Ideen, wie sie das Erarbeitete ins Leben umsetzen können.

Wir arbeiten einzeln und in der Gruppe mit Bildern und Texten. Der persönliche Entwicklungsprozess wird begleitet; dabei werden auch die Ressourcen der Gruppe genutzt. Das Ganze geschieht im Kontext unseres christlichen Glaubens.

Der Gesamtprozess baut sich im Verlauf der einzelnen Tage auf, so dass eine kontinuierliche Präsenz an allen Tagen nötig ist. Der Auffrischungstag gehört automatisch zur Buchung.

Termin: 07.11.2022 bis 08.11.2022

Weitere Termine:
Teil 2: Auffrischungstag, 07.12.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.09.2022

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.11.22 bis 09.11.22

FEA-Pflichtkurs: Geschäftsführungskurs Kirchengemeinde

Referent*in: Jill Rohde, Dr. Rebecca Rose, Jochen Wütscher, Bernd Erhardt

Ob man will oder nicht: Geschäftsführungsaufgaben gehören zur Pfarramtsführung mit dazu. Damit sie möglichst zeitsparend, kompetent und effektiv wahrgenommen werden können, wird dieser FEA-Pflichtkurs durchgeführt, an dem auch alle teilnehmen können, die erst seit kurzem mit der Geschäftsführung einer Kirchengemeinde beauftragt sind.

Nachdem in der Ausbildung Grundlagen gelegt wurden, nimmt dieser Kurs Fragen aus Kirchenrecht und Bauverwaltung unter den Bedingungen eigener Praxiserfahrungen auf und vertieft Kenntnisse und Vorgehensweisen. Die effektive Organisation eines Büros rundet das Programm ab.

1. Tag: Kirchenrecht praktisch
2. Tag: Ablage, Registratur, Archiv
3. Tag: Bauen und Instandsetzen

Termin: 07.11.2022 bis 09.11.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Neustadt

Anmeldeschluss: 09.09.2022

Eigenbeitrag: 20,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

08.11.22

Homepage-Gestaltung mit TYPO3

Leitung: Jochen Krümpelmann

TYPO3 ist ein sogenanntes Content Management System (CMS) zur Erstellung von leicht zu pflegenden Webseiten. Der erste Teil der Kurse bietet einen grundlegenden Einstieg in TYPO3. Auf der Basis einer einfachen TYPO3-Site wird eine Homepage aufgebaut und damit erste Inhalte erstellt. Die verschiedenen Module von TYPO3 werden vorgestellt. Ziel ist es, den Teilnehmenden einen Einstieg in die Arbeit mit dem CMS zu ermöglichen, so dass sie in der Lage sind, Texte und Bilder in eine Homepage mithilfe von TYPO3 einzupflegen und die Webseite zu erweitern.
An Redakteure bereits existierender Homepages im Typo3-CMS sowie die Absolventen von Teil eins richtet sich der zweite Teil des Kurses. Bereits vorhandene Kenntnisse sollen vertieft werden. Neben Tipps und Tricks zur täglichen Arbeit geht es in der offenen Diskussion über die eigenen Erfahrungen um Best-Practice-Lösungen bei den Aktualisierungen der Website.
Teil drei des Kursus beschäftigt sich mit der Administration eines TYPO3-Systems sowie den Möglichkeiten, TYPO3 um weitere Funktionen zu ergänzen: Typo3 ist ein einfach erweiterbares CMS, es gibt viele tausend sogenannte Extensions – Erweiterungen –  die Funktionalitäten wie Bildergalerie, Bildvergrößerung, News-System oder GoogleMaps zur Verfügung stellen. Auch für den von vielen genutzten „Kirchenplaner“ gibt es eine Schnittstelle zu TYPO3. Damit kann er problemlos als Terminkalender in der Homepage genutzt werden.
Jeder der drei Kurse kann bei entsprechendem Kenntnisstand einzeln absolviert werden.
Voraussetzungen: Umgang mit dem Internet, Windows Grundkenntnisse.
Kenntnisse über Bildbearbeitung sowie HTML-Grundkenntnisse sind von Vorteil.

Termin: 08.11.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: LKR, EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, Speyer

Anmeldeschluss: 09.09.2022

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

09.11.22 bis 10.11.22

Bibliolog-Aufbaukurs mit nicht-narrativen Texten und Anleitung zum BibliologOnline

Referent*in: Gisela Hahn-Rietberg

Bibliolog eröffnet eine Möglichkeit, das „weiße Feuer“ der Bibel zwischen dem „schwarzen Feuer“ der Buchstaben zu entdecken und auf diese Weise die Bibel gemeinsam auszulegen. Die dazu gehörenden Einstellungen und nötigen Fähigkeiten werden im „Grundkurs Bibliolog“ anhand erzählender Texte gelernt und geübt. Wer eine Weile Bibliologe geleitet hat, merkt, dass dieser Zugang noch andere methodische Spielräume eröffnet als die Grundformen.
In diesem Aufbaukurs werden methodische Möglichkeiten erlernt, um verschiedene nichtnarrative Text-Gattungen wie Brieftexte, Psalmen, Genealogien und Weisheitstexte bibliologisch zu entdecken und leitet zu ihrer Erprobung an. Ebenfalls wird demonstriert, wie Bibliolog Online durchgeführt werden kann. Daneben ist Raum für einen Blick auf die bisherige eigene bibliologische Praxis.

 Zielgruppe: Teilnehmende, die in Gemeinde, Schule oder anderen kirchlichen Arbeitsfeldern mit Bibliolog arbeiten und mit Bibliolog Online arbeiten wollen.

 Voraussetzung: erfolgreiche Teilnahme an einem Grundkurs Bibliolog.

Termin: 09.11.2022 bis 10.11.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Hohenwart-Forum, Pforzheim-Hohenwart

Anmeldeschluss: 15.09.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

10.11.22

KFM-Web

Leitung: Larissa Oppel

KFM-Web ist ein webbasiertes Finanzprogramm, das in unserer Pfälzischen Landeskirche angewandt wird, um Sachbücher einzusehen und auszuwerten.

Folgende Inhalte werden in der Schulung vermittelt:

  • Hauptmenü – Änderung der Voreingaben
  • Sachbuch – interaktive Ausgabe der Informationen
  • Listen im PDF-Format
  • Listen in Excel-Tabelle
  • Filterfunktionen
  • Belegsuche

Termin: 10.11.2022

Weitere Termine:
Kurs 2, 07.09.2021
KFM-Web mit ZOOM, 29.03.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: LKR, EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, Speyer

Anmeldeschluss: 10.10.2022

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

11.11.22

DaviP-online

Leitung: Larissa Oppel

DaviP-online ist das Programm in der Evangelischen Kirche der Pfalz zur Verwaltung der Kirchenmitglieder. Neben dem Ausdrucken von Formularen für einzelne Kirchenmitglieder bietet das Programm vielfältige Auswertungsmöglichkeiten für verschiedenste Anlässe bzw. Anforderungen. In der Schulung wird außerdem vermittelt, wie Regionalstrukturen angelegt und verwaltet werden und wie Personengruppen zu Zielgruppen zusammengefasst werden.

Termin: 11.11.2022

Weitere Termine:
DaviP-online, 15.09.2021
DaviP-online mit ZOOM, 10.03.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: LKR, EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, Speyer

Anmeldeschluss: 12.09.2022

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

12.11.22

Ordinationskurs für Gemeindediakon*innen

Kolloquium

Leitung: Dr. Sigrun Welke-Holtmann, Thomas Borchers, Dr. Peter Busch

Termin: 12.11.2022

Weitere Termine:
Einführungsveranstaltung mit anschließendem Mentor*innen-Treffen, 22.09.2021
Kurswoche 1, 08.11.2021 bis 12.11.2021
Kurswoche 2, 25.04.2022 bis 29.04.2022
Zwischenbilanz-Gespräche, 11.05.2022
Kurswoche 3, 10.10.2022 bis 13.10.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.07.2021

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

14.11.22 bis 17.11.22

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Kurs 4

Zertifizierte Grundstufe

Leitung: Dr. Caroline Tippmann, Susanne Kreiter

„Meine Wildnis ist die Seele des anderen". Dieser Satz von Lore Perls, einer der Begründerinnen der Gestalttherapie, beschreibt eine existentielle therapeutische Haltung und enthält vieles von dem, was in diesem Kurs erfahrbar und erlebbar werden soll: das präzise, aufmerksame und wache Interesse am Anderen und das Wissen darum, sich auf fremdem Gebiet zu bewegen und deshalb äußerst respektvoll und vorsichtig, aber auch neugierig und wertschätzend zu sein. Diese Haltung in der Seelsorge einzuüben und zu entwickeln, ist ein Ziel dieses Kurses. Dazu braucht es eine gute Kenntnis der eigenen Biografie und der eigenen Person mit ihren Möglichkeiten und Grenzen. Daher konzentriert sich die Grundstufe auf die Arbeit an der je eigenen Lebensgeschichte. Themen sind dabei u.a. Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kontakt- und Konfliktfähigkeit und der Umgang mit Widerstand. Zugleich mit der biografischen Arbeit werden Theorie und Methodik der Gestalttherapie vermittelt und reflektiert. Die Theologie wird dabei als kritischer Deutungshorizont verstanden. Gearbeitet wird vor allem mit dem Training von Wahrnehmung und Bewusstheit, unterstützt durch verschiedene Techniken, wie z.B. den Einsatz kreativer Medien, Rollenspiel, Körperarbeit, Familienrekonstruktion, Arbeit mit Träumen. Seelsorge findet immer in einem konkreten Umfeld statt, das jede Begegnung beeinflusst. Daher wird dem Umfeld der Seelsorge, der Interkulturalität und Interreligiosität eine wichtige Bedeutung beigemessen.
Der erfolgreiche Abschluss der Grundstufe ermöglicht die außerordentliche Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP). Die Aufbaustufe kann angeschlossen werden. Diese hat ihren Fokus auf der Weiterentwicklung der Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Grundstufe und ihrer professionellen Umsetzung in die Praxis der Seelsorge. Der Kurs Grundstufe kann nur als Ganzes gebucht werden.


Die Weiterbildung findet in Kooperation mit dem Gemeinsamen Pastoralkolleg der Ev. Kirche von Westfalen, der Ev. Kirche im Rheinland, der Lippischen Landeskirche und der Reformierten Landeskirche statt.

2023 wird eine Aufbaustufe in Gestalttherapeutisch-orientierter Seelsorge angeboten werden, an der Absolvent*innen der Grundstufe teilnehmen können.

Termin: 14.11.2022 bis 17.11.2022

Weitere Termine:
Kurs 1, 14.03.2022 bis 17.03.2022
Kurs 2, 30.05.2022 bis 02.06.2022
Kurs 3, 05.09.2022 bis 08.09.2022
Kurs 5, 23.01.2023 bis 26.01.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Das eigene Seelsorgekonzept entdecken und entwickeln, 20.02.2023 bis 23.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Burg Ebernburg, Bad Kreuznach

Anmeldeschluss: 15.01.2022

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

16.11.22

AHD-Formulare

Leitung: Larissa Oppel

AHD-Formulare ist ein Programm zur elektronisch unterstützten Kirchbuchführung. Neben der Bereitstellung aller zu den Amtshandlungen erforderlichen Formulare und Urkunden bietet das Programm vielfältige Auswertungsmöglichkeiten zu den Amtshandlungen. Es besteht eine Verknüpfung zu DaviP-online, so dass Kirchenmitglieder aus dem einen Programm in das andere „geladen“ werden können. Vollzogene Amtshandlungen werden auch in DaviP-online zurückgespielt, so dass eine doppelte Erfassung nicht notwendig ist. Mitteilungen über mitgliedschaftsbegründende Amtshandlungen werden elektronisch an die Einwohnermeldeämter übermittelt.

Termin: 16.11.2022

Weitere Termine:
AHD-Formulare mit ZOOM, 21.03.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: LKR, EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, Speyer

Anmeldeschluss: 12.10.2022

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

21.11.22 bis 23.11.22

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben

Leitung: Leo Baumfeld, Dr. Steffen Schramm

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.

Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden. Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:

  • Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
  • Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
  • Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.

Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten. Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffen zwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: sind Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen sowie für Mitarbeiter*innen der Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.

Teams aus Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Gemeinde erstatten zu lassen) oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Leitung: Leo Baumfeld, ÖAR GmbH, Wien, Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz

Flyer zur Fortbildung

Termin: 21.11.2022 bis 23.11.2022

Weitere Termine:
Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet, 21.09.2022 bis 23.09.2022
Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben, 08.02.2023 bis 10.02.2023
Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen, 19.04.2023 bis 21.04.2023
Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können, 21.06.2023 bis 23.06.2023
Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern, 18.09.2023 bis 20.09.2023
Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden, 22.11.2023 bis 24.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.07.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

22.11.22 bis 23.11.22

Zentrale Fachtagung

Leitung: Roland Braune

Referent*in: Jonas Görlich, Fabian Vogt, Marianne Wagner, Silvia Frey, Ute Dettweiler, Claudia Kettering, Paul Neuberger, Ingo Schenk, Joachim Sinz, Ralf Zeeb

Jährlich einmal im Herbst treffen sich die pädagogisch Mitarbeitenden in den Jugendzentralen, Gemeindepädagogischen Diensten, Kirchengemeinden und gesamtkirchlichen Diensten zu einer gemeinsamen Fortbildung und arbeiten zu einem aktuellen Thema in Theorie und Praxis.
Die „Fachgruppe gemeindebezogene Dienste“ bereitet die Tagung inhaltlich vor und führt sie durch.
In der Fachgruppe vertreten sind die Sprecherinnen und Sprecher der verschiedenen handlungsfeldbezogenen Fachkonferenzen (Kinder- und Jugendarbeit, Familien- und Frauenarbeit, sowie Senioren- und Seniorinnenarbeit), die entsprechenden Fachbegleitungen aus der Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft und dem Landesjugendpfarramt sowie der landeskirchlich Beauftragte für die Berufsgruppe und das Institut für kirchliche Fortbildung als geschäftsführende Stelle.

Die Zentrale Fachtagung richtet sich an alle Jugendreferent*innen sowie alle Gemeindediakon*innen.
Eingeladen sind darüber hinaus auch alle Dekanatsjugendpfarrer*innen und interessierte Referent*innen aus dem Landesjugendpfarramt.

Termin: 22.11.2022 bis 23.11.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

Anmeldeschluss: 10.09.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.12.22

Meine Ressourcen stärken

Teil 2: Auffrischungstag

Leitung: Sabine Hofäcker, Daniela Körber

Termin: 07.12.2022

Weitere Termine:
Teil 1, 07.11.2022 bis 08.11.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 09.09.2022

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

09.12.22 bis 11.12.22

"Geistliche Begleitung mit Impulsen aus der Spiritualität des Karmel und anderen Traditionen"

Modul 4 online: Spiritualität trifft Psychotherapie

Aufbaukurs I - 2022

Leitung: Alexander Brodt-Zabka, Andrea Richter

Geschlossene Gruppe bestehend aus den Absolventen des Grundkurses 20/21.

Termin: 09.12.2022 bis 11.12.2022

Weitere Termine:
Modul 1: Exerzitien, 14.03.2022 bis 18.03.2022
Modul 2 online: Mäeutische Gesprächsführung, 27.05.2022 bis 29.05.2022
Modul 3: Vom Umgang mit Träumen in der GB, 12.09.2022 bis 15.09.2022

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Seminar

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

Haus "Respiratio"

Das Haus Respiratio auf dem Schwanberg bietet Seelsorge für Pfarrerinnen und Pfarrer, hauptamtliche kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in einer Krise befinden.

 Kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Begleitung anderer Menschen intensiv mit menschlichem Leid und seelischem Elend konfrontiert. Oft lässt die Sorge um andere die Zuwendung zur eigenen Seele und zu den Allernächsten in den Schatten geraten. So entstehen, meist unerwartet, Krisen in der eigenen Lebenssituation: Erschöpfung - familiäre Probleme - Konflikte im Arbeitsfeld.
Das Haus „Respiratio“ begleitet kirchliche Mitarbeitende, die sich achtsam mit ihrer krisenhaften Lebenssituation auseinandersetzen wollen, um neue Möglichkeiten der Alltagsbewältigung zu entdecken.
„Respirare“ bedeutet: Innehalten – Ruhe spüren – Aufatmen. Nur wer Atem holt und Kraft schöpft, kann den mühsamen Weg der Veränderung beschreiten.
Zum Programm der fünf- bis sechswöchigen Kurse gehören tägliche Besinnungen im Meditationsraum,  seelsorgerlich-therapeutische Einzelgespräche, erlebnisvertiefende Gruppentherapie.

Wie hoch ist der Zeitaufwand?: Ein Begegnungstreffen, fünf bis sechs Wochen Kurs

Mehr Information:www.respiratio.de

Wen kann ich ansprechen?: Dr. Steffen Schramm, Tel. 06341/556805 – 70
Steffen.schramm@institut-kirchliche-fortbildung.de oder Dr. Hans-Friedrich Stängle, Leiter des Hauses “Respiratio”, Tel. 09323-32-250, mail@respiratio.de

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Respiratio, Auf dem Schwanberg, 97348 Rödelsee, Tel.: 09323-32-250, mail@respiratio.de

Eigenbeitrag: 24,90 €
Eigenanteil pro Tag

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

Teamentwicklung

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Dr. Michael Lipps

Sie haben viel zu viel zu tun – und die Arbeit im Regionalteam geht auch nicht so recht voran?

Gönnen Sie sich die Erfahrung, an dieser Stelle einmal einen guten Schritt weiter zu kommen und so auf Dauer ein Stück Entlastung zu erfahren!

Unser Vorschlag: Sie nehmen sich einen Tag Zeit für eine Klausur des Regionalteams, wir vermitteln Ihnen einen versierten Referenten für Teamentwicklung, der mit Ihnen an dem Thema arbeitet, das bei ihnen gerade ansteht!

Näheres besprechen Sie mit unserem Teamentwicklungsteam:
Pfarrer Dr. Michael Lipps, Lehrbeauftragter für TZI am Ruth-Cohn-Institute International und Sabine Hofäcker (sabine.hofäcker@institut-kirchliche-fortbildung.de)

Termine nach Absprache.

 

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: vor Ort

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

11.01.23

Anti-Ärger-Kurs

Leitung: Sabine Hofäcker, Carmen Bösen

Referent*in: Elke Kammerer

"Der Ärger ist ein blödes Vieh, es frisst nur Dich, den Anlass nie!" (Karl-Heinz Söhler)
Wie viel Ihrer Zeit & Energie frisst Ihr Ärger?
Wie schwer ist es manchmal einen halbwegs vernünftigen Gedanken zu fassen, weil Ihr Gehirn noch vom Verdruss über sich selbst oder andere absorbiert ist?
Wie oft nehmen Sie Ärger sogar mit ins Bett?
Und was wäre, wenn Sie sich künftig effizienter ärgern könnten?
Denn mal ehrlich: „Sich nie wieder ärgern!“ - das ist kein realistisches Ziel.
Doch sich jeden Tag weniger zu ärgern, d.h. sich künftig kürzer, weniger intensiv und seltener aufzuregen... und die Energie, die Sie dabei sparen für sich selbst & Ihr Wohlbefinden zu verwenden. Das kann jeder erreichen!
Was können Sie also tun, um Ärger rechtzeitig beim Schopfe zu packen, die spendierte Veränderungsenergie zielführend zu nutzen und unnötigen Ärger rückstandsfrei loszulassen? Freuen Sie sich darauf, geeignete Mittel und Wege zu entdecken, um immer öfter einen kühlen Kopf zu bewahren und mit Ärger, Groll & Co effizienter umzugehen.

Termin: 11.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Veranstaltung

Anmeldeschluss: 01.12.2022

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

16.01.23 bis 19.01.23

Video-Tutorials gestalten - ein Praxisworkshop

Leitung: Dr. Wolfram Kerner

Referent*in: Alrun Kopelke

Wie kann man Video-Tutorials zu Themen des Glaubens oder der Spiritualität planen, filmen und editieren, um sie im Internet zu veröffentlichen (z.B. auf YouTube)? Und wie kann man solche Video-Tutorials nicht nur selbst produzieren, sondern mit einer ganzen Gruppe als Redaktionsteam auf diese Weise ein interessantes Produktionswochenende gestalten (z.B. als Konfi-Freizeit)?

Erste Schritte der Ideensammlung, Konzepterstellung, Video- und Audio-Technik sowie des Filmens und Editierens werden wir kennenlernen und anhand der Produktion eines beispielhaften Tutorials aus einem Themenbereich unseres Glaubens durchspielen (z.B. „Gebet: Wie? Wann? Wo?“ oder Themenvorschlag der Teilnehmenden). Eigene Video-Ausrüstungen können gerne mitgebracht werden, sind aber auch in mehrfacher Ausführung für die Teilnehmenden zum Ausprobieren vorhanden.

Alrun Kopelke ist Pfarrerin am Zentrum für Verkündigung der EKHN in Frankfurt und hat langjährige Erfahrung als TV-Moderatorin und -Reporterin. Dr. Wolfram Kerner ist Pfarrer in Fußgönheim und produziert den YouTube-Channel TheoLogo mit eigenständiger Web-Präsenz www.theologo.org.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Termin: 16.01.2023 bis 19.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus der Stille, Gnadenthal

Anmeldeschluss: 01.11.2022

Eigenbeitrag: 80,00 €
Die Gebühr für Teilnehmende aus anderen Landeskirchen beträgt 330,00 €.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

23.01.23 bis 26.01.23

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Kurs 5

Zertifizierte Grundstufe

Leitung: Dr. Caroline Tippmann, Susanne Kreiter

„Meine Wildnis ist die Seele des anderen". Dieser Satz von Lore Perls, einer der Begründerinnen der Gestalttherapie, beschreibt eine existentielle therapeutische Haltung und enthält vieles von dem, was in diesem Kurs erfahrbar und erlebbar werden soll: das präzise, aufmerksame und wache Interesse am Anderen und das Wissen darum, sich auf fremdem Gebiet zu bewegen und deshalb äußerst respektvoll und vorsichtig, aber auch neugierig und wertschätzend zu sein. Diese Haltung in der Seelsorge einzuüben und zu entwickeln, ist ein Ziel dieses Kurses. Dazu braucht es eine gute Kenntnis der eigenen Biografie und der eigenen Person mit ihren Möglichkeiten und Grenzen. Daher konzentriert sich die Grundstufe auf die Arbeit an der je eigenen Lebensgeschichte. Themen sind dabei u.a. Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kontakt- und Konfliktfähigkeit und der Umgang mit Widerstand. Zugleich mit der biografischen Arbeit werden Theorie und Methodik der Gestalttherapie vermittelt und reflektiert. Die Theologie wird dabei als kritischer Deutungshorizont verstanden. Gearbeitet wird vor allem mit dem Training von Wahrnehmung und Bewusstheit, unterstützt durch verschiedene Techniken, wie z.B. den Einsatz kreativer Medien, Rollenspiel, Körperarbeit, Familienrekonstruktion, Arbeit mit Träumen. Seelsorge findet immer in einem konkreten Umfeld statt, das jede Begegnung beeinflusst. Daher wird dem Umfeld der Seelsorge, der Interkulturalität und Interreligiosität eine wichtige Bedeutung beigemessen.
Der erfolgreiche Abschluss der Grundstufe ermöglicht die außerordentliche Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP). Die Aufbaustufe kann angeschlossen werden. Diese hat ihren Fokus auf der Weiterentwicklung der Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Grundstufe und ihrer professionellen Umsetzung in die Praxis der Seelsorge. Der Kurs Grundstufe kann nur als Ganzes gebucht werden.


Die Weiterbildung findet in Kooperation mit dem Gemeinsamen Pastoralkolleg der Ev. Kirche von Westfalen, der Ev. Kirche im Rheinland, der Lippischen Landeskirche und der Reformierten Landeskirche statt.

2023 wird eine Aufbaustufe in Gestalttherapeutisch-orientierter Seelsorge angeboten werden, an der Absolvent*innen der Grundstufe teilnehmen können.

Termin: 23.01.2023 bis 26.01.2023

Weitere Termine:
Kurs 1, 14.03.2022 bis 17.03.2022
Kurs 2, 30.05.2022 bis 02.06.2022
Kurs 3, 05.09.2022 bis 08.09.2022
Kurs 4, 14.11.2022 bis 17.11.2022
Verpflichtendes Sonderseminar: Das eigene Seelsorgekonzept entdecken und entwickeln, 20.02.2023 bis 23.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Burg Ebernburg, Bad Kreuznach

Anmeldeschluss: 15.01.2022

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

23.01.23 bis 24.01.23

Kräfte aktivieren und gezielt einsetzen - Schritte zur Resilienz und Fokussierung

Leitung: Sabine Hofäcker, Daniela Körber

Vieles um uns verändert sich und fordert uns heraus. Wie können wir bei Kräften bleiben oder wieder zu Kräften kommen?
Wir werden uns unsere Ressourcen auf den verschiedenen Ebenen (Körper, Verstand, Seele, Gefühl, Spiritualität) vergegenwärtigen. Dabei gehen wir ins aktive Tun und Erleben, um Erfahrungen zu sammeln und Ressourcen zu verankern.
Außerdem soll Raum sein für Klärungsprozesse: Wo und wie will ich meine Kräfte gezielt einsetzen, um mich lebendig zu fühlen, aber nicht auszubrennen? Bringen Sie Ihre Fragen mit, wir begleiten Sie methodisch bei Ihrem Klärungsprozess.

Termin: 23.01.2023 bis 24.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.11.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

23.01.23 bis 24.01.23

Erlebnispädagogik und Theologie

Leitung: Tina Sanwald, Florian Geith

Eine jugendgemäße Kommunikation des Evangeliums braucht sowohl neue Methoden als auch außergewöhnliche Erlebnisräume, die christlich-theologische Inhalte für junge Menschen begreifbar und damit verständlich machen. Die Fortbildung vermittelt, wie anhand erlebnispädagogischer Übungen theologische Themen und Inhalte erlebbar gemacht werden können und wie sie dazu beitragen können, mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Willkommen sind Erfahrungen aus der eigenen Praxis und die Vorstellungen von Bausteinen der Teilnehmenden, die bereits zum Thema gearbeitet haben.

Termin: 23.01.2023 bis 24.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

Anmeldeschluss: 01.11.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

25.01.23 bis 27.01.23

Führen und Leiten in Zeiten des Wandels

Modul 8: Sich selbst führen und für sich selbst sorgen

Leitung: Annette Heinemeyer, Gerhard Fleischer

  • Selbst- und Zeitmanagement
  • Resilienz/ Work-life-balance/ Burn-out-Prophylaxe:
  • persönliche Ressourcen und Kraftquellen entdecken, wahrnehmen und nutzen, „Energieräuber“ entdecken und transformieren, Förderung der seelischen Widerstandskraft im Selbstbild, in der Selbstwirksamkeit, Vereinbarkeit von Familie, privater sozialer Kontakte und Beruf
  • Umgang mit folgenden Herausforderungen: Stress, Umgang mit dem Spannungsfeld von inneren und äußeren Erwartungen,  Abgrenzung und Einlassen, Selbstwirksamkeit und Machtlosigkeit

Termin: 25.01.2023 bis 27.01.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Personen und Rollen, 22.09.2021 bis 23.09.2021
Modul 2: Rollen verstehen, Organisation wahrnehmen, 10.11.2021 bis 12.11.2021
Modul 3: Grundlagen von Führung, 19.01.2022 bis 21.01.2022
Modul 4: Grundlegendes zu Kommunikation und Konflikt, 23.03.2022 bis 25.03.2022
Modul 5: Zwischenbilanztag, 11.05.2022
Modul 6: Als Führungskraft mit Teams und Gruppen arbeiten, 06.07.2022 bis 08.07.2022
Modul 7: Wandel gestalten, 28.09.2022 bis 30.09.2022
Modul 9: Freiwilliges Engagement systematisch fördern und entwickeln, 26.04.2023 bis 28.04.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 01.07.2021

Eigenbeitrag: 40,00 €
Gesamtbetrag 460,- €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

30.01.23 bis 31.01.23

Annehmen was ist - ändern was zählt

Eigenfortbildung Forum Supervision

Achtsamkeitspraxis und psychische Flexibilität fördern und leben

Leitung: Marion Weigelt-Drexler, Sabine Hofäcker, Susanne Kreiter

Referent*in: Tom Pinkall

Wie könnte es gehen, das mehr anzunehmen, was gerade um uns herum und in uns geschieht?  Und wie können wir beachten, was uns (eigentlich) wichtig ist und es auch in unserem Handeln mit Engagement ausdrücken? Wie könnten wir flexibler mit den Anforderungen umgehen, die das Leben an uns stellt, auch mit dem Teil, den wir uns nicht aussuchen? Das sind Grundfragen, die der Ansatz der Akzeptanz-und Commitment Therapie (ACT) stellt. Ihr Ziel ist die Förderung psychischer Flexibilität.
ACT ist ein handlungsorientierter Psychotherapieansatz, der in den letzten Jahren vor allem in Amerika und Australien entwickelt wurde. ACT regt dazu an, den Umgang mit eigenem Schmerz und Leid neu zu erleben, verbunden mit Anerkennung, Akzeptanz und dem Vorhaben, sich vom eigenen Leiden nicht davon abhalten zu lassen, das Leben zu leben, das wir wirklich leben möchten. ACT ist ein störungsunspezifisches Therapiemodell, dessen Wirksamkeit in vielen Studien bei den unterschiedlichsten Symptomen nachgewiesen werden konnte und das momentan auch über psychotherapeutische Kontexte hinaus in vielen Feldern Anklang und Beachtung findet. Das Einbeziehen von Achtsamkeit und der Fokus auf „psychischer und sozialer Flexibilität" sind gute Möglichkeiten, um mit Krisen, Nicht-Wissen und Instabilität umzugehen. ACT bietet Orientierung und manchmal kontraintuitive Zugänge im Umgang mit Veränderungen und Leid an: Wie könnte es gehen, sich vom Leid des Lebens nicht abhalten zu lassen, das Leben zu leben, das ich leben möchte?

Wir arbeiten mit:
Vielen Übungen, die live angeleitet werden und als Audio-Dateien auch über den Kurs hinaus zur Verfügung stehen

  • Kleingruppen, in denen Sie Grundideen miteinander ausprobieren und selbst erleben können
  • Erklärung der Hintergründe und grundlegenden Denkmodelle
  • Arbeitsmaterial zur eigenen Weiterarbeit nach dem Kurs 

Mögen es zwei Tage sein, an denen Sie selbst sich und wir uns von Moment zu Moment mit Aufmerksamkeit und Respekt und Mitgefühl begegnen können.

Termin: 30.01.2023 bis 31.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.11.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

30.01.23

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Kennenlern- bzw. Auswahltag

Leitung: Claudia Enders-Götzelmann, Martin Risch

Die Zeit der Corona-Pandemie hat sich auf das pastorale Handeln in den kirchlichen Arbeitsfeldern ausgewirkt. Wie haben sich Kommunikation und Beziehungsgestaltung verändert, wie seelsorgliche Begegnungen? Wie gelingen Annahme, Toleranz, das Erkennen von Differenz und die Suche nach gemeinsamem Verstehen?

Im 6-Wochenkurs bietet sich die Gelegenheit, die eigene berufliche Praxis in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern zu reflektieren und Kompetenzen zu erweitern im Blick auf:

  • Kommunikation, Gesprächsführung und Wahrnehmung
  • Pastorale Identität und Haltung
  • Hermeneutik, Rituale, Ethik
  • Struktur und Organisation des Arbeitsfeldes (Systemischer Ansatz)
  • Seelsorgeliteratur und Entwicklung einer eigenen Seelsorgekonzeption
  • Anleitung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Identität und Rollenklarheit
  • Wechselwirkung von eigener Persönlichkeit, Spiritualität und Seelsorgepraxis

Dazu dienen die Arbeitsformen

  • Seelsorgliche Arbeit üben im eigenen Praxisfeld
  • Protokollanalysen und Fallbesprechungen (täglich)
  • Selbsterfahrung in der Gruppe (täglich)
  • Gottesdienstanalysen
  • Theorie-Einheiten
  • Bibelgespräch
  • Rollenspiel
  • Einzelsupervision
  • Kursberichte
  • Kollegiales Coaching

Der Kurs entspricht in 294 AE zu je 45‘ (davon 150 AE außerhalb der Gruppe) den Standards der KSA und wird von der DGfP anerkannt.

Dabei folgt die KSA dem theoretischen Ansatz von John Dewey:

„We do not learn from experience… we learn from reflecting on experience.“

Termin: 30.01.2023

Weitere Termine:
Modul 1, 26.06.2023 bis 30.06.2023
Modul 2, 18.09.2023 bis 22.09.2023
Modul 3, 13.11.2023 bis 17.11.2023
Modul 4, 22.01.2024 bis 26.01.2024
Modul 5, 15.04.2024 bis 19.04.2024
Modul 6, 17.06.2024 bis 21.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 620,00 €
Gesamtsumme Eigenbeitrag. Für Teilnehmende anderer Landeskirchen beträgt die Kursgebühr 3.500,00 € inkl. Übernachtung und Verpflegung.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

06.02.23 bis 08.02.23

Ins Leben hineinsprechen - Feiern, was der Fall ist

Leitung: Thomas Hirsch-Hüffell

Menschen reagieren stark auf die Möglichkeit, im kasualen Gottesdienst Leben gedeutet zu bekommen. Sie sind dankbar, sie hören hin, sie fragen nach. Der Segnungsgottesdienst für frisch Verliebte, die Segnungen im Bereich des Sterbens, die klassische Bestattung, die Einweihung einer Einrichtung, eines Hauses, das Ende einer Aufgabe – das sind alles bekannte oder neue und manchmal riskante liturgische Felder. Wer sich hier rituell und homiletisch sicher bewegen kann, gewinnt. Das verlangt aber Gespür für die Themen, die ein Leben hervorbringt – und Findigkeit, dies theologisch ohne Verrenkungen zu deuten.
Wir arbeiten an Ihren Fällen, wir sichten Ihre Ideen, wir lüften Ihren Denk- und Sprechstil.
Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit dem äußeren Rahmen ihrer Predigt: ihrem Auftritt, ihrer Stimme und ihrer eigenen Haltung zum Text. Durch gezielte Unterstützung in den Bereichen Körperwahrnehmung, Atmung, Stimme und Gestus verleihen Sie ihrem Wort Farbe und Bedeutung. Anhand exemplarischer Coachings im Plenum, sowie möglichen kurzen Einzelcoachings, lernen Sie ihren persönlichen stimmlichen und körperlichen Ausdruck neu kennen und finden ihren eigenen, individuellen Ton.Wie immer sind Humor und geistliche Vertiefung nicht ausgeschlossen.

Termin: 06.02.2023 bis 08.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Atelier Sprache, Braunschweig

Anmeldeschluss: 10.01.2023

Eigenbeitrag: 185,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

06.02.23 bis 09.02.23

Berührt vom Klang der Stille. Einführung ins Herzensgebet

Leitung: Daniela Körber

Und nicht, dass wir um Wege wissen, wird uns weiterbringen,
sondern dass wir uns auf sie einlassen. (Johanna Domek)

Viele Menschen finden in der Kontemplation mit dem Herzensgebet eine Tradition, die ein bewährtes Erfahrungswissen, das tief in der christlichen Geschichte verwurzelt ist, mit einer zeitgemäßen Spiritualität kombiniert. Dieser mystische Weg gewinnt zunehmend an Bedeutung in dem spirituellen Aufbruch unserer Zeit. 
Auf dem Weg des Herzens können Einsichten wachsen, die Klärungs-, Wandlungs- und Heilungsprozesse initiieren und voranbringen.

 Mit diesem Seminar in der Tradition des Herzensgebetes möchten wir die Möglichkeit zu persönlichen geistlichen Erfahrungen sowie Impulse für eine christliche Alltagspraxis geben. Fragen nach Sinn und einem heilsamen Menschen-, Welt- und Gottesbild sind dabei wesentliche Aspekte - auch um Entwicklungsschritte und kirchliche Aufgabenstellungen von innen her mitgestalten zu können.

Gestaltungselemente
Der kontemplative Weg des Herzensgebetes wird vorgestellt. Die Annäherung an ein persönliches Herzensgebet, sowie die Meditation im stillen Sitzen sind wiederkehrende Übungseinheiten. Weitere Elemente sind Körper- und Atemwahrnehmungsübungen, spirituelle Wegweisung und Anregungen, dialogische Elemente, sowie das Singen spiritueller Lieder.

Termin: 06.02.2023 bis 09.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Neustadt

Anmeldeschluss: 01.12.2022

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.02.23

Grundlagen Notfallseelsorge in Großschadenslagen II:

„…und dann sind es viele – Gruppenorientierte Notfallseelsorge in komplexen Einsatzlagen“

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

Referent*in: Karl-Ludwig Hauth

Bei lang andauernden und/oder komplexen Einsätzen kommt die PSNV, bzw. die NFS schnell an besondere Grenzen. Die Anzahl der betroffenen Personen und die Zahl der verfügbaren NotfallseelsorgerInnen, aber auch die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse und Erwartungen der zu Betreuenden in ihren unterschiedlichen Zusammenhängen und Entwicklungen müssen immer wieder neu in ein hilfreiches und förderliches Verhältnis gebracht werden. Die Kommunikationsmöglichkeiten und Interventionsinstrumente sollten deshalb bekannt und eingeübt sein. Auch in der der Akutphase nachgelagerten Betreuung wird man oft größere Gruppen ansprechen müssen. Individualbetreuung wird oft eine ganze Zeit lang die Ausnahme bleiben. Wie lassen sich gruppenspezifische Ressourcen stärken und gruppenorientierte Interventionen durchführen?
Die Fortbildung setzt Grundlagenkenntnisse der Notfallseelsorge in Großschadenslagen voraus.

Termin: 07.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 30.12.2022

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

08.02.23 bis 10.02.23

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben

Leitung: Leo Baumfeld, Dr. Steffen Schramm

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.

Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden. Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:

  • Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
  • Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
  • Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.

Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten. Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffen zwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: sind Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen sowie für Mitarbeiter*innen der Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.

Teams aus Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Gemeinde erstatten zu lassen) oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Leitung: Leo Baumfeld, ÖAR GmbH, Wien, Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz

Flyer zur Fortbildung

Termin: 08.02.2023 bis 10.02.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet, 21.09.2022 bis 23.09.2022
Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben, 21.11.2022 bis 23.11.2022
Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen, 19.04.2023 bis 21.04.2023
Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können, 21.06.2023 bis 23.06.2023
Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern, 18.09.2023 bis 20.09.2023
Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden, 22.11.2023 bis 24.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.07.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.02.23 bis 14.02.23

FEA-FEB: Sitzungen und Gremien effektiv leiten und moderieren

Leitung: Michael Erlenwein

„Die Pläne werden zunichte, wo man nicht miteinander berät; wo aber viele Ratgeber sind, gelingen sie“ (Sprüche 15,22).
Presbyteriumssitzungen, Ausschüsse, Teamsitzungen, Mitgliederversammlungen - einen nicht unerheblichen Teil unserer Zeit verbringen wir in Sitzungen. Manchmal gehen wir zufrieden nach Hause, manchmal leider aber auch mit sehr gemischten Gefühlen. Dabei gibt es Methoden und Formen, die dazu beitragen, Sitzungen und Besprechungen effektiv zu leiten und gleichzeitig lebendig zu gestalten. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Methoden und Formen der Sitzungsleitung vorgestellt und ausprobiert – damit die Zeit, die wir in Sitzungen verbringen, effektiv und kreativ genutzt werden kann.

Die Veranstaltung wird als FEA-FEB Wahlpflichtkurs anerkannt.

Termin: 13.02.2023 bis 14.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.12.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

16.02.23 bis 17.02.23

Töne und Worte für die Passion

Leitung: Tobias Markutzik, Dr. Ludwig Burgdörfer

Das Kirchenjahr ist uns ein vertrautes Geländer und eine gehörige Herausforderung zugleich. Einerseits führt es uns in regelmäßiger Wiederholung durch den Parcours unseres Credos. Und andererseits stellt uns dieses regelmäßige Repetitorium vor die immer anspruchsvolle Frage: Wie mache ich es diesmal? Wie gestalte ich diese Etappe des Kalenders neu und anspruchsvoll so, dass es mir Freude macht und bei meiner Gemeinde Interesse weckt?  Dabei spielen die Musik und die Liturgie bzw. theologischen Inhalte im Duett eine wesentliche Rolle. Wir machen uns auf die Suche nach einem neuen Soundtrack der Passion. Wollen zusammen entdecken, wie sich neue Lieder und alte Texte miteinander unterhalten. Wir wollen bei dieser Fortbildung die Fragen und Themen der Passionszeit mit Worten und Tönen umkreisen. Aus beiden Schatzkisten wollen wir auspacken und zusammenlegen, was sich ergänzt und mitreißend abbildet, wie sich diese besondere Phase des Kirchenjahres aufbereiten lässt. Am Ende sollen alle möglichst viel Proviant aus Tönen und Worten für die bevorstehende Wegstrecke mit nach Hause nehmen.

Termin: 16.02.2023 bis 17.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.12.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €
Der Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

20.02.23 bis 23.02.23

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Verpflichtendes Sonderseminar: Das eigene Seelsorgekonzept entdecken und entwickeln

Zertifizierte Grundstufe

Leitung: Anja Behrens, Susanne Kreiter

„Meine Wildnis ist die Seele des anderen". Dieser Satz von Lore Perls, einer der Begründerinnen der Gestalttherapie, beschreibt eine existentielle therapeutische Haltung und enthält vieles von dem, was in diesem Kurs erfahrbar und erlebbar werden soll: das präzise, aufmerksame und wache Interesse am Anderen und das Wissen darum, sich auf fremdem Gebiet zu bewegen und deshalb äußerst respektvoll und vorsichtig, aber auch neugierig und wertschätzend zu sein. Diese Haltung in der Seelsorge einzuüben und zu entwickeln, ist ein Ziel dieses Kurses. Dazu braucht es eine gute Kenntnis der eigenen Biografie und der eigenen Person mit ihren Möglichkeiten und Grenzen. Daher konzentriert sich die Grundstufe auf die Arbeit an der je eigenen Lebensgeschichte. Themen sind dabei u.a. Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kontakt- und Konfliktfähigkeit und der Umgang mit Widerstand. Zugleich mit der biografischen Arbeit werden Theorie und Methodik der Gestalttherapie vermittelt und reflektiert. Die Theologie wird dabei als kritischer Deutungshorizont verstanden. Gearbeitet wird vor allem mit dem Training von Wahrnehmung und Bewusstheit, unterstützt durch verschiedene Techniken, wie z.B. den Einsatz kreativer Medien, Rollenspiel, Körperarbeit, Familienrekonstruktion, Arbeit mit Träumen. Seelsorge findet immer in einem konkreten Umfeld statt, das jede Begegnung beeinflusst. Daher wird dem Umfeld der Seelsorge, der Interkulturalität und Interreligiosität eine wichtige Bedeutung beigemessen.
Der erfolgreiche Abschluss der Grundstufe ermöglicht die außerordentliche Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP). Die Aufbaustufe kann angeschlossen werden. Diese hat ihren Fokus auf der Weiterentwicklung der Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Grundstufe und ihrer professionellen Umsetzung in die Praxis der Seelsorge. Der Kurs Grundstufe kann nur als Ganzes gebucht werden.


Die Weiterbildung findet in Kooperation mit dem Gemeinsamen Pastoralkolleg der Ev. Kirche von Westfalen, der Ev. Kirche im Rheinland, der Lippischen Landeskirche und der Reformierten Landeskirche statt.

2023 wird eine Aufbaustufe in Gestalttherapeutisch-orientierter Seelsorge angeboten werden, an der Absolvent*innen der Grundstufe teilnehmen können.

Termin: 20.02.2023 bis 23.02.2023

Weitere Termine:
Kurs 1, 14.03.2022 bis 17.03.2022
Kurs 2, 30.05.2022 bis 02.06.2022
Kurs 3, 05.09.2022 bis 08.09.2022
Kurs 4, 14.11.2022 bis 17.11.2022
Kurs 5, 23.01.2023 bis 26.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 15.01.2022

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

22.02.23

Gottesdienste und Andachten im Altenpflegeheim - Passions- und Osterzeit

Leitung: Daniela Körber, Dr. Urte Beijck

Referent*in: Geertje Bolle

Einsamkeit, Leiden, Aufstehen und Auferstehung- die Passions- und Osterzeit spricht viele Lebensthemen alter Menschen nicht nur in Altenpflegeinrichtungen an. In diesem Treffen werden Impulse für mögliche Gottesdienste und Andachten in dieser Kirchenjahreszeit gegeben und es können eigene Beispiele in einer digitalen Ideenwerkstatt ausgetauscht werden.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Baden.

Termin: 22.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Veranstaltung von 9:00 - 11:30 Uhr

Anmeldeschluss: 15.01.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

27.02.23

PrüferInnenfortbildung II. Theologisches Examen

"Bewertungskriterien Gottesdienst"

Fortbildung für die Prüferinnen und Prüfer des II. Theologischen Examens Bewertung Gottesdienst.

 

Geschlossene Veranstaltung für Prüferinnen und Prüfer II. Theologisches Examen.

Termin: 27.02.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

27.02.23 bis 01.03.23

"Geistliche Begleitung mit Impulsen aus der Spiritualität des Karmel und anderen Traditionen"

Modul 1: "Nada te turbe"

Aufbaukurs II - 2023

Leitung: Alexander Brodt-Zabka, Andrea Richter

Referent*in: Pater Reinhard Körner

Geschlossene Gruppe bestehend aus den Absolventen des Grundkurses 20/21.

Termin: 27.02.2023 bis 01.03.2023

Weitere Termine:
Modul 2: "Und legte ihnen die Hände auf…" Christliches Händeauflegen & Rituale in der Geistlichen Begleitung, 05.05.2023 bis 07.05.2023
Modul 3: "Erntezeit - Vorstellung der MystikerInnen & Üben Geistlicher Begleitung, Pilgertag (Einführen ins Pilgern), 04.09.2023 bis 08.09.2023
Modul 4: Abschlusswochenende mit Zertifizierung und Segnung, 12.10.2023 bis 14.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Birkenwerder

Eigenbeitrag: 60,00 €
Gesamteigenbeitrag 280,00 €.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

01.03.23 bis 02.03.23

GPD Jahrestagung 2023

Wie wollen wir zusammen Zukunft gestalten und miteinander arbeiten?

Leitung: Roland Braune, Lisa Müller-Schmiedt, Kerstin Holzhauser

Gemeindepädagogische Arbeit vor Ort verändert sich. Die Zusammenarbeit vor Ort wird sehr unterschiedlich erlebt und gestaltet. Der Blick in die Zukunft ist bei vielen alles andere als optimistisch. Uns drängen sich immer mehr Fragen auf, auf die wir nur schwer eine Antwort finden:
Wie wollen und sollen wir in Zukunft kirchliche Arbeit gestalten? Mit wem gestalten wir diese Zukunft? Wie und mit wem arbeiten wir – im Team? Was ist unsere Rolle und unser Auftrag darin? Welchen Stellenwert hat gemeindepädagogische Arbeit - im Verhältnis zu pastoralen Aufgaben - in Zukunft?
Gemeinsam wollen wir uns auf den Weg machen, drängende Fragen ansprechen, uns offen und ehrlich als Kolleg*innen austauschen, unser Selbst- und Berufsbild in den Blick nehmen und ins Verhältnis zu anderen kirchlichen Arbeitsfeldern stellen und dadurch Perspektiven eröffnen und unsere Arbeit vor Ort einen Schritt weiterbringen.
Eingeladen sind alle Gemeindediakon*innen bestehender und sich neu entwickelnder GPDs. Eine Teilnahme des gesamten Teams ist sinnvoll, um gezielt an konkreten Fragen zu arbeiten.
Eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme an der gesamten Tagung ist zwingend erforderlich.

Termin: 01.03.2023 bis 02.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 12.12.2022

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.03.23 bis 10.03.23

"Du kennst meine Schmach, meine Schande und Scham" (Ps 69,20) -

über den Umgang mit Schuld und Scham in der seelsorglichen Praxis

Leitung: Susanne Kreiter

Referent*in: Dr. Friederike Rüter

In seelsorglichen Begegnungen ist es vertraut, dass Menschen schuldhafte Verstrickungen, Schuldgefühle oder die Hoffnung auf Vergebung von sich aus ins Gespräch bringen. Viel seltener erleben wir, dass Scham offen benannt wird.
Im protestantischen Kontext haben wir es gut gelernt, mit Schuld und Vergebung umzugehen. Scham hingegen gehört zu den tabuisierten Emotionen. Beide sind Ausdruck menschlicher Verletzlichkeit. Die Begegnung mit ihnen konfrontiert auch die Seelsorgenden mit der eigenen Vulnerabilität, mit eigenen Schamaffekten und der oftmals unbewussten, intuitiven Abwehr derselben. Seelsorgesituationen werden dann häufig als Widerfahrnis erlebt. Sie entziehen sich nicht selten den Versuchen, kontrolliert und gesteuert zu werden. Denn Schamgefühle sind schwer in den Griff zu bekommen.
In dieser Fortbildung wollen wir uns den Fragen nach Schuld und Scham vorsichtig annähern. Es geht um ein behutsames Wahrnehmen und Verstehen dessen, was da geschieht: bei mir, der Seelsorgenden, und bei meinem Gegenüber. Religiöse und theologische Perspektiven dienen dabei sowohl als kritischer Horizont als auch dem Entdecken von Möglichkeiten, mit diesen Themen produktiv umzugehen.

Termin: 07.03.2023 bis 10.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus

Anmeldeschluss: 15.12.2022

Eigenbeitrag: 80,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.03.23

Erste Hilfe in digitaler Kommunikation

Modul 1

Besser (digital) schreiben

Leitung: Katja Edelmann

Referent*in: Ariel Hauptmeier

Brot, Kind, Haus, Baum, See, Gott - warum sind diese Wörter so stark? Warum sind Worte aus dem Theologenvokabular - wie Verkündigung, Gemeindevikariat oder Reformprozess - ungleich blasser? Im Online-Crashkurs „Besser schreiben“ analysiert Referent Ariel Hauptmeier mit Ihnen Ihre Texte. Er war Redakteur bei GEO, leitet heute die Reportageschule Reutlingen und erklärt die Regeln guter Sprache - kurzweilig und unterhaltsam. Sie lernen, verständlicher und bildhafter zu schreiben, einen guten Einstieg zu finden und rasch auf den Punkt zu kommen. Das nützt Ihren Webtexten, Pressemeldungen oder Jahresberichten gleichermaßen. Bringen Sie zum Workshop einen kurzen Text von sich mit - und erfahren Sie ganz praktisch, wie Sie ihn klarer, frischer, präziser formulieren können.

Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr und endet um 13:00 Uhr.

Termin: 13.03.2023

Weitere Termine:
Modul 2, 24.04.2023
Modul 3, 22.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Veranstaltung

Anmeldeschluss: 13.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.03.23 bis 14.03.23

Fortbildungsmodule für die Konfirmandenarbeit 2022-24

Modul 5: Spiritualität und Rituale in der Konfi-Zeit. Bausteine. Praxisbeispiele. Theorie

Leitung: Roland Braune, Ekkehard Stier

Referent*in: Martin Trugenberger

Konfirmandenarbeit ist Lust und Frust, Herausforderung und Chance, macht Spaß und kann anstrengend sein.

Demografische und andere Entwicklungen lassen die Anmeldezahlen zur Konfi-Zeit schrumpfen. Gleichzeitig ist die Zufriedenheit derer, die sie erleben, positiv - so die Konfirmandenarbeitsstudien. 

Welche Haltung, welche Konzepte, welche Inhalte braucht es, damit auch in Zukunft Konfirmandenarbeit attraktiv für Jugendliche ist?

Neben dem neuen Rahmenplan zur Konfi-Arbeit, der Orientierung geben kann, ist über einen Zeitraum von drei Jahren eine Modulreihe geplant, die diese Fragen in Theorie und Praxis aufgreift und mit Konkretionen füllen will. 

Damit sollen Verantwortliche in der Konfirmandenarbeit unterstützt und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, einen Fortbildungsschwerpunkt zu setzen. Vielleicht kann dies auch zu einer Schwerpunktsetzung „Konfirmandenarbeit“ im eigenen Dekanat führen. 

Es handelt sich pro Jahr um zwei Fortbildungen und zwei Workshops. Insbesondere an letzteren können auch Teams, bestehend aus mehreren Haupt- und ggf. auch Ehrenamtlichen, teilnehmen. 

Alle Kurse sind auch als FEA anerkannt. Eine Anmeldung an einzelnen Veranstaltungen ist möglich.

 

Modul 5:

Die Konfi-Zeit bietet Jugendlichen die Möglichkeit, Formen eigener Spiritualität zu entdecken, zu entwickeln und einzuüben. Liturgisch gestaltete Anfangs- und Schlussrituale sind an vielen Orten fester Bestandteil der Konfi-Treffen. Viele Mitarbeitende in der Konfi-Zeit sind aber auch auf der Suche nach Ritualen, die zu den Jugendlichen passen. Die konkrete (jugendgemäße) Gestaltung der liturgischen Elemente und die Beteiligung der Konfis sind zwei wesentliche Aspekte auf der Suche nach passenden Formen.

Wir stellen Ideen zur Gestaltung vor und erleben und gestalten selbst verschiedene Formen von Ritualen. Damit Sie hoffentlich für sich am Ende die Frage beantworten können: Welche Form passt am besten zu mir und zu meinen Konfis?

Die Fortbildung findet als Kooperation mit der badischen und der württembergischen Landeskirche statt. Pro Landeskirche stehen vier Plätze zur Verfügung.

Termin: 13.03.2023 bis 14.03.2023

Weitere Termine:
Modul 4: Singen und Musizieren in der Konfirmandenarbeit, 26.09.2022 bis 27.09.2022
Modul 6: Baustein Konfi-Zeit:, 08.05.2023 bis 09.05.2023
Modul 7: Werkstatt Konfirmandenarbeit (Württemberg) in Kooperation mit den Konfirmandenstellen in Baden und Württemberg, 05.07.2023 bis 07.07.2023
Modul 8: Baustein Konfi-Zeit, 09.10.2023 bis 11.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bildungshaus St. Bernhard, Rastatt

Anmeldeschluss: 13.01.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.03.23

Krankenhausseelsorge: Frühjahrskonvent

Leitung: Martin Risch

Termin: 13.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Pfalzklinikum, Klingenmünster

Anmeldeschluss: 13.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

17.03.23

KFM-Web

Leitung: Larissa Oppel

KFM-Web ist ein webbasiertes Finanzprogramm, das in unserer Pfälzischen Landeskirche angewandt wird, um Sachbücher einzusehen und auszuwerten.

Folgende Inhalte werden in der Schulung vermittelt:

  • Hauptmenü – Änderung der Voreingaben
  • Sachbuch – interaktive Ausgabe der Informationen
  • Listen im PDF-Format
  • Listen in Excel-Tabelle
  • Filterfunktionen
  • Belegsuche

Termin: 17.03.2023

Weitere Termine:
KFM-Web, 07.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, LKR Speyer

Anmeldeschluss: 15.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

20.03.23 bis 23.03.23

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 1

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 20.03.2023 bis 23.03.2023

Weitere Termine:
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €
Gesamteigenbeitrag 920,00 €.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

20.03.23 bis 21.03.23

Ressourcen aktivieren mit dem Züricher Ressourcen Modell - Grundkurs

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Daniela Körber

Sich selbst auf die Spur kommen, sich die eigene Energie erschließen und sie ohne großen Aufwand täglich einsetzen können – das ist das Ziel des Züricher Ressourcenmodells.
Auf diesem Weg bin ich ganz bei mir, habe Zeit für mich, kann mich neu ausrichten, spüren, was mir wichtig ist und bekomme schließlich erste Ideen, wie ich dies ins Leben umsetzen kann. Meine Ressourcen werden mit Hilfe meiner Intuition, meines Verstandes und meines Körpers gestärkt. Der Weg führt vom Bild zur Handlung.
Das Züricher Ressourcenmodell bietet Schritte, die stringent aufeinander aufbauen. Deshalb ist es wichtig, ohne Unterbrechung am Seminar teilzunehmen.
Wir arbeiten einzeln und in der Gruppe mit Bildern und Texten. Der persönliche Entwicklungsprozess wird begleitet; dabei werden auch die Ressourcen der Gruppe genutzt. Das Ganze geschieht im Kontext unseres christlichen Glaubens.
Der Auffrischungstag dient dem Austausch der gemachten Erfahrungen und hilft zu vertiefen. Daher gehört er unbedingt mit zum Konzept.

Termin: 20.03.2023 bis 21.03.2023

Weitere Termine:
Ressourcen aktivieren mit dem Züricher Ressourcen Modell - Auffrischungstag, 03.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.01.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

23.03.23

DaviP-online

Leitung: Larissa Oppel

DaviP-online ist das Programm in der Evangelischen Kirche der Pfalz zur Verwaltung der Kirchenmitglieder. Neben dem Ausdrucken von Formularen für einzelne Kirchenmitglieder bietet das Programm vielfältige Auswertungsmöglichkeiten für verschiedenste Anlässe bzw. Anforderungen, wie beispielsweise zu runden Geburtstagen, Ehejubiläen oder für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden. In der Schulung wird außerdem vermittelt, wie zur besseren Sortierung der Austrägerlisten Regionalstrukturen angelegt und verwaltet werden, wie diverse Statikstiken erstellt werden können und wie Personengruppen zu Zielgruppen zusammengefasst werden.

Termin: 23.03.2023

Weitere Termine:
DaviP-online, 06.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: LKR, EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, Speyer

Anmeldeschluss: 15.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

24.03.23

Kirchenbücher EKP

Leitung: Larissa Oppel

Kirchenbücher EKP ist das Programm für die elektronische Kirchenbuchführung. Alle Kasualien sowie die Austritte aus der evangelischen Kirche sind hier einzugeben. Neben der Bereitstellung aller zu den Amtshandlungen erforderlichen Formulare und Urkunden bietet das Programm vielfältige Auswertungsmöglichkeiten zu den Amtshandlungen. Es besteht eine Verknüpfung zu DaviP-online, so dass Kirchenmitglieder aus dem einen Programm in das andere "geladen" werden können. Auch die Statistik der EKD "Äußerungen des kirchlichen Lebens" wird in Kirchenbücher EKP erfasst.

Termin: 24.03.2023

Weitere Termine:
Kirchenbücher EKP, 08.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, LKR Speyer

Anmeldeschluss: 15.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

28.03.23

Homepage-Gestaltung mit TYPO3

Leitung: Jochen Krümpelmann

TYPO3 ist ein sogenanntes Content Management System (CMS) zur Erstellung von leicht zu pflegenden Webseiten. Der erste Teil der Kurse bietet einen grundlegenden Einstieg in TYPO3. Auf der Basis einer einfachen TYPO3-Site wird eine Homepage aufgebaut und damit erste Inhalte erstellt. Die verschiedenen Module von TYPO3 werden vorgestellt. Ziel ist es, den Teilnehmenden einen Einstieg in die Arbeit mit dem CMS zu ermöglichen, so dass sie in der Lage sind, Texte und Bilder in eine Homepage mithilfe von TYPO3 einzupflegen und die Webseite zu erweitern.
An Redakteure bereits existierender Homepages im Typo3-CMS sowie die Absolventen von Teil eins richtet sich der zweite Teil des Kurses. Bereits vorhandene Kenntnisse sollen vertieft werden. Neben Tipps und Tricks zur täglichen Arbeit geht es in der offenen Diskussion über die eigenen Erfahrungen um Best-Practice-Lösungen bei den Aktualisierungen der Website.
Teil drei des Kursus beschäftigt sich mit der Administration eines TYPO3-Systems sowie den Möglichkeiten, TYPO3 um weitere Funktionen zu ergänzen: Typo3 ist ein einfach erweiterbares CMS, es gibt viele tausend sogenannte Extensions – Erweiterungen –  die Funktionalitäten wie Bildergalerie, Bildvergrößerung, News-System oder GoogleMaps zur Verfügung stellen. Auch für den von vielen genutzten „Kirchenplaner“ gibt es eine Schnittstelle zu TYPO3. Damit kann er problemlos als Terminkalender in der Homepage genutzt werden.
Jeder der drei Kurse kann bei entsprechendem Kenntnisstand einzeln absolviert werden.
Voraussetzungen: Umgang mit dem Internet, Windows Grundkenntnisse.
Kenntnisse über Bildbearbeitung sowie HTML-Grundkenntnisse sind von Vorteil.

Termin: 28.03.2023

Weitere Termine:
Homepage-Gestaltung mit TYPO3, 13.06.2023
Homepage-Gestaltung mit TYPO3, 05.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Landeskirchenrat Speyer, EDV-Raum

Anmeldeschluss: 10.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

29.03.23

PrüferInnenfortbildung II. Theolog. Examen

"Beurteilung einer Unterrichtsstunde"

Im Mittelunkt der Fortbildung steht die Prüfungsleistungsabnahme der benoteten Unterrichtsstunde. Die Tagesordnungspunkte gehen im Vorfeld mit der Tagesordnung zu.

Geschlossene Veranstaltung für Prüferinnen und Prüfer II. Theologisches Examen.

Termin: 29.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Veranstaltung

Anmeldeschluss: 01.03.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

17.04.23

FEA-FEB-Einführungstag

Leitung: Dr. Steffen Schramm, Roland Braune

Der FEA-FEB-Einführungstag ermöglicht einen ersten Austausch über Ihre neue Arbeits- und Lebenssituation nach Eintritt in den Pfarrdienst. Am Ende des Einführungstages kennen Sie das FEA-FEB-Konzept der Evangelischen Kirche der Pfalz, haben sich mit den Unterstützungsmöglichkeiten vertraut gemacht und Ihren persönlichen Fortbildungsplan erarbeitet. 

Termin: 17.04.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 10.02.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

19.04.23 bis 21.04.23

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen

Leitung: Leo Baumfeld, Dr. Steffen Schramm

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.

Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden. Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:

  • Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
  • Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
  • Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.

Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten. Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffen zwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: sind Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen sowie für Mitarbeiter*innen der Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.

Teams aus Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Gemeinde erstatten zu lassen) oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Leitung: Leo Baumfeld, ÖAR GmbH, Wien, Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz

Flyer zur Fortbildung

 

Termin: 19.04.2023 bis 21.04.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet, 21.09.2022 bis 23.09.2022
Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben, 21.11.2022 bis 23.11.2022
Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben, 08.02.2023 bis 10.02.2023
Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können, 21.06.2023 bis 23.06.2023
Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern, 18.09.2023 bis 20.09.2023
Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden, 22.11.2023 bis 24.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.07.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €
Gesamtgebühr 420,- €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

24.04.23

Erste Hilfe in digitaler Kommunikation

Modul 2

Storytelling

Leitung: Katja Edelmann

Referent*in: Petra Winkler

Geschichten schaffen Aufmerksamkeit. Und davon profitieren auch kirchliche Einrichtungen: um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, Spenden zu generieren, Unterstützung zu gewinnen.
Geschichten verbinden. Im Unterschied zu reinen Fakten erreichen Sie mit Storytelling vor allem die emotionale Seite Ihres Gegenübers. So bleiben Sie mit Ihrer Geschichte besser oder länger im Gedächtnis Ihres Publikums. Denn eine emotional berührende Geschichte wird gern weitererzählt.

Referentin, Texterin und Autorin Petra Winkler führt in das Thema Storytellling ein, vermittelt Ihnen, welche Bausteine und Struktur Sie für eine Geschichte benötigen, welche Erzählmodelle es gibt und wie man Spannung erzeugt. In kleinen praktischen Übungen lernen Sie in Kleingruppen, Geschichten zu finden, eine Geschichte zu planen, zu produzieren und zu publizieren.

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Petra Winkler als freie Texterin, hatte einen Lehrauftrag zum Thema "Werbetexten" an der Universität Mannheim und ist Autorin des Buchs "Storytelling für Dummies", das im Verlag Wiley-VCH erschienen ist. Mehr Infos unter www.textheldin.com.

Termin: 24.04.2023

Weitere Termine:
Modul 1, 13.03.2023
Modul 3, 22.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 24.03.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

24.04.23 bis 26.04.23

Seelsorge in der Gemeinde

Modul 3: Seelsorge bei Sterben und Beerdigung

Leitung: Wolfgang Roth, Dr. Ludwig Burgdörfer

Seelsorge – im Gemeindealltag ein hohes Ideal und eine Grundkompetenz. Sie scheint dennoch oft nicht mehr durchführbar, weil all die vielen anderen Aufgaben dafür keine Zeit mehr übriglassen. Jedoch entscheidet sich die Relevanz von Kirche in Zukunft da, wo sie wirksam wird – und Seelsorge liegt deutlich im Erwartungshorizont von Gemeindegliedern. Wann, wo, wie, mit wem, unter welchen Bedingungen geschieht Seelsorge? Wie kann Glaube in Kommunikation und Ritual der Situation gemäß und für die Gesprächspartner und -partnerinnen ansprechend gestaltet werden?
Diesen und anderen Fragen und Erfahrungen geht die Fortbildungsreihe nach. Die Module können einzeln oder als Reihe besucht werden. Wer sich für die Reihe anmeldet, hat einen Platz in jedem der Module und bekommt sie als pastoralpsychologische Fortbildung mit 93 Stunden à 60´ bescheinigt.
Den Teilnehmenden steht für die Dauer des Kursprozesses Gruppen- oder Einzelsupervision  zur Verfügung. 

Die Veranstaltungen werden als FEA-Wahlpflichtkurs anerkannt.

Modul 3:
Ausgehend von Praxiserfahrungen der Teilnehmenden in Gesprächen und Gottesdiensten zu Beerdigungen, wollen wir in den aktuellen Diskurs professioneller Trauerforschung und -begleitung einführen. Wir werden im Karlsruher Friedhof den dort eingerichteten Trauermeditationsgang erleben und die reich und bunt gefüllte literarische Schatztruhe der Trauerbegleitung "Mein Beileid" kennenlernen.

Termin: 24.04.2023 bis 26.04.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Der Alltag der Seelsorge, 11.07.2022 bis 13.07.2022
Modul 2: Seelsorge bei psychischer und körperlicher Erkrankung, 07.09.2022 bis 09.09.2022
Modul 4: Aufsuchende Seelsorge, 25.09.2023 bis 27.09.2023
Modul 5: Alten- und Altenheimseelsorge, 06.11.2023 bis 08.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Tagungsstätte Thomashof, Karlsruhe-Stupferich

Anmeldeschluss: 15.12.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

24.04.23 bis 27.04.23

Arbeit mit Träumen

Leitung: Susanne Kreiter

Referent*in: Ulrich Feldmann

Aus dem Universum der Möglichkeiten hat meine Seele heute Nacht gerade dieses Traumbild, diese Traumszene geschöpft. Es beleuchtet also mein Selbst in seinen Facetten und seiner Befindlichkeit     j e t z t.
In der gestalttherapeutischen Traumarbeit geht es um ein Durch-Spielen und Durch-Erleben dieser Facetten. Jeder Teil des Traums bin ich selbst. Ich bin Regisseur des ganzen Traums. Was erfahre ich über mich, wenn ich mich mit Teilen meines Traumes identifiziere? Welche Geschichte erzählt mein Traum? Welche Geschichten erzähle ich in meinem Traum? Träume können dabei helfen, größere Klarheit über sich selbst und Impulse für das eigene Leben zu gewinnen.
Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zur Selbsterfahrung.

 

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 24.04.2023 bis 27.04.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 20.02.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

26.04.23

Studientag intergenerative Arbeit

Leitung: Roland Braune, Ute Dettweiler

Referent*in: Prof. Dorit Sing

Die Formel „weniger, älter, bunter“ fasst prägnant die gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte zusammen.Diese Veränderungen wirken sich auch auf die gegenwärtigen und zukünftigen Generationenbeziehungen aus: Großeltern-, Eltern- und Kindergeneration einer Familie leben nicht mehr unbedingt räumlich zusammen, mit der Folge, dass gemeinsame Alltagserfahrungen und eine wechselseitige Unterstützung nur noch begrenzt möglich sind.
Möglichkeiten der Begegnung schaffen, wechselseitige Unterstützung initiieren, das Miteinander und Füreinander als Kirche aktiv unterstützen und mitgestalten, wie kann das gehen? Was ist vor Ort möglich und wie könnten wir es angehen?
Diesen Fragen wollen wir uns an diesem Studientag widmen. Wir wollen Pfarrer*innen und Gemeindepädagog*innen aus der Arbeit mit Senior*innen, Familien und weiteren Handlungsfeldern eine gemeinsame Arbeit an dem Thema sowie Austausch und Vernetzung ermöglichen.

Termin: 26.04.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 15.03.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

26.04.23 bis 28.04.23

Führen und Leiten in Zeiten des Wandels

Modul 9: Freiwilliges Engagement systematisch fördern und entwickeln

Leitung: Wolfgang Widder, Dr. Alois Moos, Heike Baier

  • Gesellschaftliche Trends und ihre Auswirkungen auf freiwilliges Engagement
  • Die Vielfalt der Motivationen bei Freiwilligen kennen
  • Biblisch-theologische Implikationen von freiwilligem Engagement
  • Freiwilligen-Koordination als Voraussetzung für gelingende Freiwilligenarbeit: Engagementfelder entwickeln, Freiwillige ansprechen und gewinnen, informieren und fortbilden, anerkennen und begleiten, einführen und verabschieden
  • Chancen und Grenzen des freiwilligen Engangement klären, Rollen und Aufgaben von freiwillig und beruflich Mitarbeitenden klären
  • Freiwilliges Engagement in der Gemeinde/Region aufbauen: meine nächsten Schritte

Der letzte Tag dieses Moduls ist der Auswertungs- und Abschlusstag des gesamten Kurses.

Termin: 26.04.2023 bis 28.04.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Personen und Rollen, 22.09.2021 bis 23.09.2021
Modul 2: Rollen verstehen, Organisation wahrnehmen, 10.11.2021 bis 12.11.2021
Modul 3: Grundlagen von Führung, 19.01.2022 bis 21.01.2022
Modul 4: Grundlegendes zu Kommunikation und Konflikt, 23.03.2022 bis 25.03.2022
Modul 5: Zwischenbilanztag, 11.05.2022
Modul 6: Als Führungskraft mit Teams und Gruppen arbeiten, 06.07.2022 bis 08.07.2022
Modul 7: Wandel gestalten, 28.09.2022 bis 30.09.2022
Modul 8: Sich selbst führen und für sich selbst sorgen, 25.01.2023 bis 27.01.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.07.2021

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

02.05.23

Fachtag Erlebnispädagogik "Übungen aus der Praxis für die Praxis"

Leitung: Tina Sanwald

Der erlebnispädagogische Ansatz in der Jugendarbeit  trägt zur Persönlichkeitsentwicklung und dem sozialen Lernen bei Kindern und Jugendlichen bei. Gemeinsam werden verschiedene erlebnispädagogische Übungen vorgestellt, exemplarisch ausprobiert und auf ihren praktischen Einsatz in der Jugendarbeit hin reflektiert. Hierzu zählen primär niedere Seilgartenelemente, Kooperations- und Problemlösungsaufgaben. Neben theoretischen Impulsen gehören auch Umsetzungsmöglichkeiten und kollegialer Austausch über Erfahrungen aus der eigenen Praxis mit dazu.

Termin: 02.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

Anmeldeschluss: 01.03.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

03.05.23

Ressourcen aktivieren mit dem Züricher Ressourcen Modell - Auffrischungstag

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Daniela Körber

Sich selbst auf die Spur kommen, sich die eigene Energie erschließen und sie ohne großen Aufwand täglich einsetzen können – das ist das Ziel des Züricher Ressourcenmodells.
Auf diesem Weg bin ich ganz bei mir, habe Zeit für mich, kann mich neu ausrichten, spüren, was mir wichtig ist und bekomme schließlich erste Ideen, wie ich dies ins Leben umsetzen kann. Meine Ressourcen werden mit Hilfe meiner Intuition, meines Verstandes und meines Körpers gestärkt. Der Weg führt vom Bild zur Handlung.
Das Züricher Ressourcenmodell bietet Schritte, die stringent aufeinander aufbauen. Deshalb ist es wichtig, ohne Unterbrechung am Seminar teilzunehmen.
Wir arbeiten einzeln und in der Gruppe mit Bildern und Texten. Der persönliche Entwicklungsprozess wird begleitet; dabei werden auch die Ressourcen der Gruppe genutzt. Das Ganze geschieht im Kontext unseres christlichen Glaubens.
Der Auffrischungstag dient dem Austausch der gemachten Erfahrungen und hilft zu vertiefen. Daher gehört er unbedingt mit zum Konzept.

Termin: 03.05.2023

Weitere Termine:
Ressourcen aktivieren mit dem Züricher Ressourcen Modell - Grundkurs, 20.03.2023 bis 21.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.01.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

04.05.23

Grundlagen - Notfallseelsorge in Großschadenslagen

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

Referent*in: Karl-Ludwig Hauth, Waldemar Schaupp-Sagolla

Die Flutkatastrophe im Sommer 2021 im Norden von Rheinland-Pfalz, Unfälle mit vielen Toten, Verletzten und Beteiligten oder der aktuelle Krieg in der Ukraine zeigen uns, dass wir in der Notfallseelsorge sehr schnell auch mit großen und komplexen Einsatz-Lagen konfrontiert sein können. In solchen Situationen wirkt Notfallseelsorge im Katastrophenschutz mit und unterliegt dessen besonderen Anforderungen und Strukturen im Zusammenspiel mit verschiedenen Führungs- und Einsatzkräften. Der Fortbildungstag soll das Handeln von Notfallseelsorgenden in Großschadenslagen grundlegend in den Blick nehmen und Orientierung bieten.  Als Auffrischung wie als erste Zurüstung.

Die Fortbildung ist für in der Notfallseelsorge Tätige. Über die Teilnahme wird nach Eingang aller Anmeldungen entschieden!

Termin: 04.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Gemeindehaus Eisenberg

Anmeldeschluss: 01.09.2022

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

05.05.23 bis 07.05.23

Workshop Popularmusik

Leitung: Tobias Markutzik, Maurice Croissant

Referent*in: Johannes Sinn, Jürgen Schaaf, Jörg Concemius

An diesem Wochenende werden aus den Teilnehmenden bis zu 6 möglichst komplett besetzte Bands gebildet (Gesang, Bass, Drums, Akkordinstrument (Gitarre und/oder Piano), die jeweils 2 Lieder erarbeiten, die dann am Sonntag in einem gemeinsamen Gottesdienst zur Aufführung gelangen und zusammen mit der Gemeinde gesungen werden. Dabei bleiben angemeldete, fest bestehende Bands in den Coaching-Einheiten zusammen. Es stehen 8 Gesangs- und Instrumentalcoaches sowie ein Fachmann für PA-Technik zur Verfügung.

Lehrkräfte:

Gesang: Silvana Berwanger, Francesco Cottone
Gitarre: Jörg Concemius, Steffen Rosskopf
Bass: Achim Bißbort, Jürgen Schaaf
Piano: Maurice A. Croissant, Stefan Ulrich
Drums: Daniel Jakobi

Zielgruppe: Einzelpersonen und Bands im kirchlichen Bereich.

Termin: 05.05.2023 bis 07.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: 66482 Zweibrücken: Dietrich-Bonhoeffer-Haus: Kaiserstr. 24; Karlskirche: Karlsstr. 3; Alexanderkirche: Von-Rosen-Straße

Anmeldeschluss: 06.04.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

05.05.23 bis 07.05.23

"Geistliche Begleitung mit Impulsen aus der Spiritualität des Karmel und anderen Traditionen"

Modul 2: "Und legte ihnen die Hände auf…" Christliches Händeauflegen & Rituale in der Geistlichen Begleitung

Aufbaukurs II - 2023

Leitung: Alexander Brodt-Zabka, Andrea Richter

Geschlossene Gruppe bestehend aus den Absolventen des Grundkurses 20/21.

Termin: 05.05.2023 bis 07.05.2023

Weitere Termine:
Modul 1: "Nada te turbe", 27.02.2023 bis 01.03.2023
Modul 3: "Erntezeit - Vorstellung der MystikerInnen & Üben Geistlicher Begleitung, Pilgertag (Einführen ins Pilgern), 04.09.2023 bis 08.09.2023
Modul 4: Abschlusswochenende mit Zertifizierung und Segnung, 12.10.2023 bis 14.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus der Stille, Gnadenthal

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

08.05.23 bis 09.05.23

Fortbildungsmodule für die Konfirmandenarbeit 2022-24

Modul 6: Baustein Konfi-Zeit:

Praxis konkret: 2 in 2 - Eine Konfi-Einheit mitnehmen und das eigene Konzept optimieren

Leitung: Roland Braune, Andreas Große

Konfirmandenarbeit ist Lust und Frust, Herausforderung und Chance, macht Spaß und kann anstrengend sein.

Demografische und andere Entwicklungen lassen die Anmeldezahlen zur Konfi-Zeit schrumpfen. Gleichzeitig ist die Zufriedenheit derer, die sie erleben, positiv - so die Konfirmandenarbeitsstudien. 

Welche Haltung, welche Konzepte, welche Inhalte braucht es, damit auch in Zukunft Konfirmandenarbeit attraktiv für Jugendliche ist?

Neben dem neuen Rahmenplan zur Konfi-Arbeit, der Orientierung geben kann, ist über einen Zeitraum von drei Jahren eine Modulreihe geplant, die diese Fragen in Theorie und Praxis aufgreift und mit Konkretionen füllen will. 

Damit sollen Verantwortliche in der Konfirmandenarbeit unterstützt und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, einen Fortbildungsschwerpunkt zu setzen. Vielleicht kann dies auch zu einer Schwerpunktsetzung „Konfirmandenarbeit“ im eigenen Dekanat führen. 

Es handelt sich pro Jahr um zwei Fortbildungen und zwei Workshops. Insbesondere an letzteren können auch Teams, bestehend aus mehreren Haupt- und ggf. auch Ehrenamtlichen, teilnehmen. 

Alle Kurse sind auch als FEA anerkannt. Eine Anmeldung an einzelnen Veranstaltungen ist möglich.

 

Modul 6:

Sie suchen Ideen für die Konfi-Arbeit und wollen Ihren Fundus an Material erweitern? In dieser Tagung erproben wir einen Entwurf für die Konfi-Arbeit und stellen Ihnen das Material zur Verfügung.
Sie möchten ihr Konfi-Konzept verbessern, es fehlt Ihnen aber die Zeit dazu? Diese Tagung bietet die Möglichkeit zur Reflexion und Optimierung Ihres Konfi-Konzeptes, zusammen mit Kolleg*innen, denen es genauso geht.
Nehmen Sie sich die Zeit für das, was im Alltag oft schwer möglich ist, und schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die Teilnahme von ganzen Teams (sowohl Haupt- als auch Ehrenamtliche) ist möglich und sinnvoll.

 

Der Kurs wird als FEA-FEB-Wahlpflichtkurs anerkannt.

Termin: 08.05.2023 bis 09.05.2023

Weitere Termine:
Modul 4: Singen und Musizieren in der Konfirmandenarbeit, 26.09.2022 bis 27.09.2022
Modul 5: Spiritualität und Rituale in der Konfi-Zeit. Bausteine. Praxisbeispiele. Theorie, 13.03.2023 bis 14.03.2023
Modul 7: Werkstatt Konfirmandenarbeit (Württemberg) in Kooperation mit den Konfirmandenstellen in Baden und Württemberg, 05.07.2023 bis 07.07.2023
Modul 8: Baustein Konfi-Zeit, 09.10.2023 bis 11.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.03.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

09.05.23 bis 11.05.23

"Und wenn morgen die Welt unterginge,…"

Vom seelsorgerlichen Umgang mit eigenen und fremden Gefühlen angesichts der Klimakrise

Leitung: Susanne Kreiter

Referent*in: Rosemarie Wenner

„Eigentlich mag ich die Nachrichten gar nicht mehr einschalten. Es ist 5 Minuten vor 12, ich weiß. Das muss ich nicht immer wieder hören, es macht mir Angst. Das hat neulich eine Presbyterin zu mir gesagt“, erzählt der Kollege. Wie können wir seelsorglich mit dieser Angst umgehen, eine Angst, die uns ja selbst auch in den Knochen steckt. Was hilft uns selber, morgens mit Mut und Hoffnung aufzustehen und an die Arbeit zu gehen? Über diese Fragen wollen wir miteinander ins Gespräch kommen.

In Kooperation mit der Evangelisch-methodistischen Kirche.

Termin: 09.05.2023 bis 11.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 01.03.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

17.05.23

FEA-FEB: Studientag Gemeinwesendiakonie

Leitung: Dr. Steffen Schramm, Roland Braune, Joachim Sinz, Ralf Zeeb, Horst Roos, Albert Gomille

Netzwerke helfen Kirche und Diakonie ihre Zukunft zu gestalten. Neue Formen kirchlicher Arbeit entstehen aus dem Sozialraum heraus. Sie greifen die Anliegen der Menschen vor Ort auf und stellen Raum zur Verfügung, um gemeinsam vor Ort Kirche zu sein.
Ein Beispiel für diesen Ansatz kirchlicher Arbeit ist das Gemeindediakonie-Projekt „Miteinander im Dathenushaus“. Das Gemeindehaus wird zum Raum für Begegnungen: Menschen kennen, unterstützen und treffen sich. Man entwickelt gemeinsam Ideen und tut gemeinsam etwas für sich und andere.
Wir erfahren im Gespräch mit Verantwortlichen und Beteiligten, was sich dort getan hat, wie dort gearbeitet wird und welche Haltung es für diesen Dienst am Nächsten braucht. Gemeinsam bedenken wir, was das für Kirchengemeinden bedeuten könnte

Termin: 17.05.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Dathenushaus, Frankenthal

Anmeldeschluss: 01.05.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

22.05.23

Erste Hilfe in digitaler Kommunikation

Modul 3

Digitales Fundraising für Einsteiger*innen

Leitung: Katja Edelmann

Referent*in: Katja Prescher

Fundraising ist Vertrauenssache - auch im digitalen Umfeld. Das Ziel ist, ausreichend viele und langfristig bestehende Spendengeber*innen zu erreichen. Dafür muss man sich in den „Spenderlebenszyklus“ hineinversetzen und die Schritte vom Erstkontakt mit potenziellen Neuspender*innen bis zum Abschluss einer Dauerspende genau planen. Das Online-Seminar „Digitales Fundraising für Einsteiger*innen“ vermittelt Wissen über Struktur und Strategie einer Fundraising-Aktion - von der Analyse der Spendergruppe über mögliche digitale Kommunikationsmaßnahmen bis hin zur Umsetzung in Form von Fundraising-E-Mail, Spendenbutton und Suchmaschinenoptimierung auf der Webseite.

Referentin Katja Prescher vermittelt bei dem Zoom-Seminar Wichtiges zur Content-Strategie und zur „Donor Journey“ (Spenderlebenszyklus), zu E-Mail-Fundraising und dem Fundraising-freundlichen Aufbau der Webseite. Die Referentin geht zudem auf die zeitliche und inhaltliche Planung von Mails, Newslettern und Events ein, um potenzielle Spender*innen zu überzeugen und langfristig zu binden.

Katja Prescher berät seit mehr als 15 Jahren Non-Profit-Organisationen unter anderem in Deutschland und der Schweiz in Sozialmarketing, Online-Fundraising und Kampagnen. Sie ist zudem Autorin von Fachbüchern zum Thema. Mehr Infos unter www.sozmark.com

Den Link zur Zoom-Konferenz erhalten Sie wenige Tage vor dem Termin.

Termin: 22.05.2023

Weitere Termine:
Modul 1, 13.03.2023
Modul 2, 24.04.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Veranstaltung

Anmeldeschluss: 20.04.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

05.06.23 bis 07.06.23

Frei Predigen

Leitung: Felix Ritter

Die Wirkkraft der freien Predigt erleben. Zweifel an den eigenen Fähigkeiten überwinden. So lässt sich das Ziel dieses Seminars am besten beschreiben. Aber: Der Bedenkenträger in uns ist hartnäckig: Ich könnte „hängen bleiben“. Mir gelingen keine klaren Formulierungen.
Ich fange an zu „schwafeln“. Meine Rede wird banal.
Diese typischen Sorgen von Predigerinnen und Predigern können durch Übung, ein zur Verfügung stehendes Methodenrepertoire, neue Erfahrungshorizonte und intensive Vorbereitung zerstreut werden. Wir werden uns in vielfältigen Sprechakten ausprobieren und Sicherheit gewinnen. Wir erleben, wie eine freie Predigt in Sprechversuchen entwickelt wird. Wir erfahren, wie mit dem Prinzip des Sprechdenkens genaue und bildhafte Formulierungen entstehen. Wir arbeiten mit hirngerechten Strukturmodellen, die uns vor Einbrüchen schützen. Wir lernen im Kontakt mit dem Hörer oder der Hörerin dialogisch und ausdrucksvoll zu sprechen. Eine gut vorbereitete freie Predigt gewinnt an Lebendigkeit, Eindringlichkeit und Inspiration. Sie wirkt befreiend auf Hörerin und Sprecher.

Termin: 05.06.2023 bis 07.06.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Atelier Sprache, Braunschweig

Anmeldeschluss: 05.05.2023

Eigenbeitrag: 185,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

12.06.23 bis 15.06.23

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 2

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 12.06.2023 bis 15.06.2023

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.06.23

Homepage-Gestaltung mit TYPO3

Leitung: Jochen Krümpelmann

TYPO3 ist ein sogenanntes Content Management System (CMS) zur Erstellung von leicht zu pflegenden Webseiten. Der erste Teil der Kurse bietet einen grundlegenden Einstieg in TYPO3. Auf der Basis einer einfachen TYPO3-Site wird eine Homepage aufgebaut und damit erste Inhalte erstellt. Die verschiedenen Module von TYPO3 werden vorgestellt. Ziel ist es, den Teilnehmenden einen Einstieg in die Arbeit mit dem CMS zu ermöglichen, so dass sie in der Lage sind, Texte und Bilder in eine Homepage mithilfe von TYPO3 einzupflegen und die Webseite zu erweitern.
An Redakteure bereits existierender Homepages im Typo3-CMS sowie die Absolventen von Teil eins richtet sich der zweite Teil des Kurses. Bereits vorhandene Kenntnisse sollen vertieft werden. Neben Tipps und Tricks zur täglichen Arbeit geht es in der offenen Diskussion über die eigenen Erfahrungen um Best-Practice-Lösungen bei den Aktualisierungen der Website.
Teil drei des Kursus beschäftigt sich mit der Administration eines TYPO3-Systems sowie den Möglichkeiten, TYPO3 um weitere Funktionen zu ergänzen: Typo3 ist ein einfach erweiterbares CMS, es gibt viele tausend sogenannte Extensions – Erweiterungen –  die Funktionalitäten wie Bildergalerie, Bildvergrößerung, News-System oder GoogleMaps zur Verfügung stellen. Auch für den von vielen genutzten „Kirchenplaner“ gibt es eine Schnittstelle zu TYPO3. Damit kann er problemlos als Terminkalender in der Homepage genutzt werden.
Jeder der drei Kurse kann bei entsprechendem Kenntnisstand einzeln absolviert werden.
Voraussetzungen: Umgang mit dem Internet, Windows Grundkenntnisse.
Kenntnisse über Bildbearbeitung sowie HTML-Grundkenntnisse sind von Vorteil.

Termin: 13.06.2023

Weitere Termine:
Homepage-Gestaltung mit TYPO3, 28.03.2023
Homepage-Gestaltung mit TYPO3, 05.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Landeskirchenrat Speyer, EDV-Raum

Anmeldeschluss: 10.05.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

20.06.23 bis 21.06.23

Zur Mitte gehen - Einführung in die christliche Meditation

Leitung: Daniela Körber

Referent*in: Uwe Weinerth

Aus dem weiten Feld der christlichen Meditation geben wir ihnen ausgewählte Impulse, die helfen die eigene Spiritualität als Kraft- und Energiequelle zu erfahren.

 

Wenn dein Herz wandert oder leidet,
bring es behutsam an seinen Platz zurück
und versetze es sanft in die Gegenwart deines Gottes… (Franz von Sales)

 

Alleine und miteinander sammeln wir Erfahrungen

  • in der Stille und im Schweigen
  • beim Beten mit unserem Körper, mit unserer Seele, mit unserem Herz im Sitzen und Gehen
  • wenn wir uns biblischen Texten und Texten aus der Tradition öffnen und ihnen nachspüren

Wir bieten regelmäßig die Möglichkeit sich über Erfahrungen auszutauschen und diese zu reflektieren. Die erfahrenen Impulse werden Sie in ihrem Lebens- und Berufsalltag umsetzen können.

Termin: 20.06.2023 bis 21.06.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Neustadt

Anmeldeschluss: 20.04.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

21.06.23 bis 23.06.23

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können

Leitung: Leo Baumfeld, Dr. Steffen Schramm

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.

Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden. Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:

  • Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
  • Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
  • Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.

Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten. Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffen zwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: sind Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen sowie für Mitarbeiter*innen der Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.

Teams aus Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Gemeinde erstatten zu lassen) oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Leitung: Leo Baumfeld, ÖAR GmbH, Wien, Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz

Flyer zur Fortbildung

Termin: 21.06.2023 bis 23.06.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet, 21.09.2022 bis 23.09.2022
Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben, 21.11.2022 bis 23.11.2022
Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben, 08.02.2023 bis 10.02.2023
Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen, 19.04.2023 bis 21.04.2023
Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern, 18.09.2023 bis 20.09.2023
Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden, 22.11.2023 bis 24.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.07.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

26.06.23 bis 30.06.23

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Modul 1

Leitung: Claudia Enders-Götzelmann, Martin Risch

Die Zeit der Corona-Pandemie hat sich auf das pastorale Handeln in den kirchlichen Arbeitsfeldern ausgewirkt. Wie haben sich Kommunikation und Beziehungsgestaltung verändert, wie seelsorgliche Begegnungen? Wie gelingen Annahme, Toleranz, das Erkennen von Differenz und die Suche nach gemeinsamem Verstehen?
Im 6-Wochenkurs bietet sich die Gelegenheit, die eigene berufliche Praxis in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern zu reflektieren und Kompetenzen zu erweitern im Blick auf: 

  • Kommunikation, Gesprächsführung und Wahrnehmung
  • Pastorale Identität und Haltung
  • Hermeneutik, Rituale, Ethik
  • Struktur und Organisation des Arbeitsfeldes (Systemischer Ansatz)
  • Seelsorgeliteratur und Entwicklung einer eigenen Seelsorgekonzeption
  • Anleitung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Identität und Rollenklarheit
  • Wechselwirkung von eigener Persönlichkeit, Spiritualität und Seelsorgepraxis

Dazu dienen die Arbeitsformen

  • Seelsorgliche Arbeit üben im eigenen Praxisfeld
  • Protokollanalysen und Fallbesprechungen (täglich)
  • Selbsterfahrung in der Gruppe (täglich)
  • Gottesdienstanalysen
  • Theorie-Einheiten
  • Bibelgespräch
  • Rollenspiel
  • Einzelsupervision
  • Kursberichte
  • Kollegiales Coaching

Der Kurs entspricht in 294 AE zu je 45‘ (davon 150 AE außerhalb der Gruppe) den Standards der KSA und wird von der DGfP anerkannt.

Dabei folgt die KSA dem theoretischen Ansatz von John Dewey: „We do not learn from experience… we learn from reflecting on experience.“

Termin: 26.06.2023 bis 30.06.2023

Weitere Termine:
Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA, 30.01.2023
Modul 2, 18.09.2023 bis 22.09.2023
Modul 3, 13.11.2023 bis 17.11.2023
Modul 4, 22.01.2024 bis 26.01.2024
Modul 5, 15.04.2024 bis 19.04.2024
Modul 6, 17.06.2024 bis 21.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

26.06.23 bis 27.06.23

Wie ich Konflikte meistere und wieder Energie gewinne

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Elke Kammerer

Wo Menschen zusammenkommen, gehören Meinungsverschiedenheiten, Kontroversen und Konflikte zum Alltag. Solche Situationen sind anstrengend, bisweilen sogar schmerzlich, kosten in jedem Fall Zeit und Kraft. Doch sie sind fast unvermeidlich. Denn regelmäßig stoßen unterschiedliche Wahrnehmungen, Vorstellungen, Bedürfnisse und Interessen aufeinander. Wenn es zudem emotional hoch hergeht, wird nur allzu leicht aus einem Gegenüber ein Gegner und die Luft unnötig ‚dick‘.
Wer allerdings Konflikte angemessen austrägt und frühzeitig klärt, vermeidet nicht nur unergiebige Reibungsverluste. So setzen Sie auch gebundene Energie frei und können sich mit Spaß am Tun zurück auf die gemeinsame Sache konzentrieren.

Damit dies immer wieder neu gelingt, ist es wichtig,

  • weder den Streit zu vermeiden, noch sich von Ärger, Wut & Co mitreißen zu lassen, sondern wirkungsvolle Wege zu finden, lösungsorientiert damit umzugehen,
  • gut für sich selbst zu sorgen und den anderen im Blick zu behalten,
  • die eigenen Gefühle und die dahinterstehenden Wünsche zum Ausdruck zu bringen, bevor das ‚Fass‘ voll ist.

Auf diese Weise nutzen Sie auch die in Konflikten liegende Chance, die Beziehung zu anderen Menschen weiterzuentwickeln … und kommen der angestrebten Meisterschaft Stück für Stück näher.

Zur nachhaltigen Umsetzung der Konfliktlösungsimpulse findet für alle Teilnehmer:innen eine Nachbereitung im Online-Format am 19. Juli 2023, 14-17 h statt.

Termin: 26.06.2023 bis 27.06.2023

Weitere Termine:
Wie ich Konflikte meistere und wieder Energie gewinne - Nachbereitung, 19.07.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 20.04.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

29.06.23

Menschen mit Demenz (nicht) vergessen!?

Berufsgruppen und Einsatzfeld übergreifender Studientag

Leitung: Roland Braune, Claudia Kettering, Daniela Körber, Marion Wagner, Christine Schöps

Referent*in: Antje Koehler

Dieser Studientag ist ein Experiment: er richtet sich an verschiedene Berufsgruppen - Pfarrer*innen und Gemeindepädagog*innen mit Schwerpunkt Arbeit mit Senior*innen -, aus verschiedenen Einsatzfeldern: Kirchengemeinde, Krankenhaus und Seniorenheim.
Warum? Weil wir als kirchliche Mitarbeitende überall Menschen mit Demenz begegnen. Und weil wir von unseren unterschiedlichen Perspektiven lernen können.
An Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen ziehen sich - oft unbemerkt -aus dem gesellschaftlichen und kirchlichen Leben zurück. Unsicherheit, Angst und Scham finden sich aber nicht nur bei ihnen - sondern auch bei kirchlichen Mitarbeiter*innen.
„Ich will nach Hause.“ hört die Gemeindepädagogin im Seniorenkreis. Beim Geburtstagsbesuch wird die Pfarrerin für die Enkelin gehalten - Die Begegnungen mit Menschen mit Demenz fordern heraus, verunsichern und erschüttern.
Und sie werfen Fragen auf: Wie gelingen Begegnungen und wie wird Gemeinschaft erfahrbar? Wie bleiben religiösen Kraftquellen und wichtige Netzwerke für an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen zugänglich? Und welche Anstöße erhalten auch wir durch die Begegnung mit Menschen mit Demenz?
Durch Impulse und Übungen wird Antje Koehler uns helfen, das Verhalten von Menschen mit Demenz zu verstehen und ihnen angemessen und wertschätzend zu begegnen. Wir lernen typische Problemlagen einzuordnen und handlungsfähig zu bleiben.
In Kleingruppen beschäftigen wir uns mit Impulsen für die Arbeit vor Ort. Und lernen andere Berufsgruppen und Arbeitsfelder gleich mit kennen.

Termin: 29.06.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 25.04.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

03.07.23 bis 04.07.23

Aus ungeliebten Persönlichkeitsanteilen neue Ressourcen gewinnen - Züricher Ressourcen Modell - Aufbaukurs

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Daniela Körber

Für alle, die Erfahrungen mit dem Züricher Ressourcen Modell haben und damit tiefer gehen wollen: In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit ungeliebten Persönlichkeitsanteilen, den sogenannten Schatten. Die Schatten sind meist dort aktiv, wo wir uns schnell aufregen, genervt sind oder uns ärgern.
In einem lustvollen und spielerischen Prozess werden wir aus unseren Schatten Ressourcen gewinnen! Dabei werden die Ressourcentechniken aus dem Grundkurs wieder aktiviert und weiterentwickelt.

Termin: 03.07.2023 bis 04.07.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 28.04.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

05.07.23 bis 07.07.23

Fortbildungsmodule für die Konfirmandenarbeit 2022-23

Modul 7: Werkstatt Konfirmandenarbeit (Württemberg) in Kooperation mit den Konfirmandenstellen in Baden und Württemberg

Leitung: Roland Braune, Andreas Große, Martin Trugenberger, Ekkehard Stier

Konfirmandenarbeit ist Lust und Frust, Herausforderung und Chance, macht Spaß und kann anstrengend sein.

Demografische und andere Entwicklungen lassen die Anmeldezahlen zur Konfi-Zeit schrumpfen. Gleichzeitig ist die Zufriedenheit derer, die sie erleben, positiv - so die Konfirmandenarbeitsstudien. 

Welche Haltung, welche Konzepte, welche Inhalte braucht es, damit auch in Zukunft Konfirmandenarbeit attraktiv für Jugendliche ist?

Neben dem neuen Rahmenplan zur Konfi-Arbeit, der Orientierung geben kann, ist über einen Zeitraum von drei Jahren eine Modulreihe geplant, die diese Fragen in Theorie und Praxis aufgreift und mit Konkretionen füllen will. 

Damit sollen Verantwortliche in der Konfirmandenarbeit unterstützt und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, einen Fortbildungsschwerpunkt zu setzen. Vielleicht kann dies auch zu einer Schwerpunktsetzung „Konfirmandenarbeit“ im eigenen Dekanat führen. 

Es handelt sich pro Jahr um zwei Fortbildungen und zwei Workshops. Insbesondere an letzteren können auch Teams, bestehend aus mehreren Haupt- und ggf. auch Ehrenamtlichen, teilnehmen. 

Alle Kurse sind auch als FEA anerkannt. Eine Anmeldung an einzelnen Veranstaltungen ist möglich.

 

Modul 7:

Drei Tage – Drei Themen: Jeden Tag ein eigenes, abgeschlossenes Thema zu Fragen und Einzelaspekten der Konfirmandenarbeit.

Die Themen sind vielfältig: etwas Kreatives, etwas Grundsätzliches, ein kleiner Seitenaspekt, alles in allem ein bunter Überraschungsstrauß. Das Ganze findet als Kooperation mit Baden und Württemberg statt und ist auch für ehrenamtliche Mitarbeitende in der Konfirmandenarbeit attraktiv. Nach Pfingsten werden die ausführlichen Einzeltage im Netz (www.institut-kirchliche-fortbildung.de) veröffentlicht.

 

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Baden und der Evangelischen Kirche in Württemberg.

Termin: 05.07.2023 bis 07.07.2023

Weitere Termine:
Modul 4: Singen und Musizieren in der Konfirmandenarbeit, 26.09.2022 bis 27.09.2022
Modul 5: Spiritualität und Rituale in der Konfi-Zeit. Bausteine. Praxisbeispiele. Theorie, 13.03.2023 bis 14.03.2023
Modul 6: Baustein Konfi-Zeit:, 08.05.2023 bis 09.05.2023
Modul 8: Baustein Konfi-Zeit, 09.10.2023 bis 11.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Birkach, Stuttgart

Anmeldeschluss: 02.05.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

10.07.23 bis 14.07.23

Kommunikation, Kooperation und Konflikt

Ein TZI-Kurs

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Dr. Michael Lipps

In jeder Zusammenarbeit, in jedem Team, in jeder Arbeitsgruppe gibt es die Phasen von Produktivität, gelingenden, beglückenden Arbeitsbeziehungen und erfolgreichem Handeln. In jeder Zusammenarbeit geht es darum, Gegensätze auszuhalten, unterschiedliche Positionen zu klären, Widersprüche aufzunehmen, Konkurrenzen konstruktiv zu gestalten, Konflikte wahrzunehmen, sich ihnen zu stellen.
* Wie gewinne ich Vertrauen? Wie kommuniziere ich meine Wünsche, meine Absichten?
* Wie lassen sich Ressourcen nutzen, Eigeninitiative fördern?
* Wie können Spannungen produktiv aufgenommen werden?
* Wie bewege ich mich in schwierigen Situationen? Wie in Konflikten?
* Welche Möglichkeiten bieten Konzept und Methodik der TZI, Einfluss zu nehmen auf das Gelingen von Arbeitsprozessen?
Die Kurswoche ermöglicht es, in einen Prozess der Zusammenarbeit einzutreten, TZI-Methodik und -Didaktik zu erfahren, sich in ihr zu üben.
Unsere Arbeitszeiten liegen bei längerer Mittagspause am Vormittag, späteren Nachmittag und Abend.

Termin: 10.07.2023 bis 14.07.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Neustadt

Anmeldeschluss: 10.05.2023

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

14.07.23 bis 15.07.23

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 1: Was erwartet mich?

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

In der Notfallseelsorge werden Hauptamtliche und Ehrenamtliche immer wieder mit komplexen Einsatzsituationen konfrontiert. Mit der Polizei nach einem Verkehrsunfall den Angehörigen die Todesnachricht zu überbringen, zu einer Familie gerufen zu werden, in der sich gerade ein Familienmitglied suizidiert hat, die Partnerin eines Mannes betreuen zu sollen, der erfolglos reanimiert wurde, sind besondere seelsorgliche Herausforderungen. Durch den Klimawandel können in den nächsten Jahren aber auch Großschadenslagen nach Naturkatastrophen möglicherweise zunehmen…
Um für solche und andere Herausforderungen gut gewappnet zu sein, bieten wir auf der Grundlage der Qualitätsstandards des bundesweiten Konsensprozesses von Behörden, Hilfsorganisationen und Kirchen (www.bbk.de) eine fundierte Ausbildung im Bereich Notfallseelsorge an.
Mit Methoden aus der modernen Erwachsenenbildung, Referentinnen und Referenten zu Spezialthemen, selbstreflexiven Elementen, der Vorstellung unterschiedlicher Interventionsmöglichkeiten sowie theologischer Reflexion ermöglichen wir eine differenzierte Beschäftigung mit dem Tätigkeitsfeld der Notfallseelsorge.

Ziel der Ausbildung ist neben dem Kennenlernen und Durchspielen diverser Einsatzlagen vor allem das Erlangen einer inneren Haltung, die es ermöglicht, auch in unsicheren oder unerwarteten Situationen noch besonnen denken und handeln zu können. Darüber hinaus liegt ein hohes Augenmerk auf dem Aspekt der Selbstfürsorge Notfallseelsorgender.

Die Teilnahme am gesamten Kurs erfolgt nach einem individuellen Eignungsgespräch. Das Curriculum kann nur als Ganzes gebucht werden. Die Teilnahme an allen Kurstagen, die Hospitation in einem Notfallseelsorgeteam nach dem 4. Modul sowie die weitere Mitarbeit in diesem Team nach der Ausbildung wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

Die Kurseinheiten beginnen jeweils freitags um 16:30 Uhr und enden samstags um 17:00 Uhr.

Modul 1: Was erwartet mich?

  • Interessenklärung eigene Motivation
  • Lehrgangsorganisation
  • Selbstverständnis der Notfallseelsorge beider Kirchen

Nach dem Modul 1 erfolgt die verbindliche Anmeldung für die gesamte Ausbildung.

Flyer zur Fortbildung

Termin: 14.07.2023 bis 15.07.2023

Weitere Termine:
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 15.02.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €
Gesamtgebühr 320,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

14.07.23 bis 16.07.23

Schreib (d)ein Lied - der Songwriting-Workshop

Leitung: Achim Bißbort, Maik Weidemann

Bei diesem Wochenendworkshop steht das Komponieren eigener Songs im Zentrum. Wir lernen gemeinsam Grundlagen des Songwritings kennen und arbeiten in kleineren Gruppen mit den Coaches an deinen Song-Ideen.

Voraussetzung: Du kannst dich am Klavier oder Gitarre oder Ukulele etc. beim Singen selbst begleiten und hast Interesse am Songwriting oder idealerweise schon den ein oder anderen Song geschrieben – oder: Du magst Musik, kommst aber eher von der lyrischen Seite und schreibst sehr gerne und viele Texte.

Wenn du bereits Songideen hast, die du gerne weiterentwickeln oder in der Gruppe reflektieren möchtest, kannst du diese mitbringen. Genauso ist es möglich, an dem Wochenende einen komplett neuen Song zu schreiben.

Am Ende werden wir unsere Werke in einem gemeinsamen Gottesdienst vorstellen.

 

Die Coaches:

Achim Bißbort (Referent für Popularmusik im Prot. Dekanat Zweibrücken)
Maik Weidemann (Pfarrer in Schifferstadt)
Achim ist seit Jahren als Multiinstrumentalist, Songwriter und Produzent tätig und wird die musikalische Seite des Songwritings beleuchten.
Maik schreibt ebenfalls schon sehr lange Songs und wird sich um die Lyrik kümmern.

Termin: 14.07.2023 bis 16.07.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Brunnenhof, Dudenhofen

Anmeldeschluss: 10.06.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

19.07.23

Wie ich Konflikte meistere und wieder Energie gewinne - Nachbereitung

Leitung: Sabine Hofäcker

Referent*in: Elke Kammerer

Wo Menschen zusammenkommen, gehören Meinungsverschiedenheiten, Kontroversen und Konflikte zum Alltag. Solche Situationen sind anstrengend, bisweilen sogar schmerzlich, kosten in jedem Fall Zeit und Kraft. Doch sie sind fast unvermeidlich. Denn regelmäßig stoßen unterschiedliche Wahrnehmungen, Vorstellungen, Bedürfnisse und Interessen aufeinander. Wenn es zudem emotional hoch hergeht, wird nur allzu leicht aus einem Gegenüber ein Gegner und die Luft unnötig ‚dick‘.
Wer allerdings Konflikte angemessen austrägt und frühzeitig klärt, vermeidet nicht nur unergiebige Reibungsverluste. So setzen Sie auch gebundene Energie frei und können sich mit Spaß am Tun zurück auf die gemeinsame Sache konzentrieren.

Damit dies immer wieder neu gelingt, ist es wichtig,

  • weder den Streit zu vermeiden, noch sich von Ärger, Wut & Co mitreißen zu lassen, sondern wirkungsvolle Wege zu finden, lösungsorientiert damit umzugehen,
  • gut für sich selbst zu sorgen und den anderen im Blick zu behalten,
  • die eigenen Gefühle und die dahinterstehenden Wünsche zum Ausdruck zu bringen, bevor das ‚Fass‘ voll ist.

Auf diese Weise nutzen Sie auch die in Konflikten liegende Chance, die Beziehung zu anderen Menschen weiterzuentwickeln … und kommen der angestrebten Meisterschaft Stück für Stück näher.

Zur nachhaltigen Umsetzung der Konfliktlösungsimpulse findet für alle Teilnehmer:innen eine Nachbereitung im Online-Format am 19. Juli 2023, 14-17 h statt.

Termin: 19.07.2023

Weitere Termine:
Wie ich Konflikte meistere und wieder Energie gewinne, 26.06.2023 bis 27.06.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Online-Veranstaltung von 14:00 - 17:00 Uhr

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

19.07.23 bis 21.07.23

Mit den Wörtern im Wort - Basismodul Dramaturgische Homiletik

Leitung: Prof. Dr. Alexander Deeg, Dr. Ferenc Herzig

Dass sich evangelische Predigt auf die Bibel bezieht und meist auch einen biblischen Text zur Grundlage hat, ist für die meisten Predigerinnen und Prediger keine Frage. Wie das aber konkret geschieht und welche Rolle daher das biblische Wort in der Kanzelrede spielt, ist eine handwerkliche, ebenso aber eine grundlegend theologische und hermeneutische Frage.Wir werden uns geläufige Modelle ansehen, biblische Sprache und eigene Sprache zu kombinieren, mit ungewohnten Zuordnungen experimentieren und nach der Hermeneutik der jeweiligen Sprachgestalt fragen.
Das Basismodul führt die Anliegen der „Dramaturgischen Homiletik“ weiter. Das elementare Handwerkszeug dieser Homiletik wie Moves & Structure oder Titel & Mittel kommt im Wechselspiel mit theologischer Reflexion zur Geltung. Didaktisch wechseln sich Inputs und kreative Impulse der Seminarleitung ab mit kollegialer Beratung, Einzelarbeit und Arbeit in der Gruppe.

Termin: 19.07.2023 bis 21.07.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Atelier Sprache, Braunschweig

Anmeldeschluss: 20.06.2023

Eigenbeitrag: 185,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

04.09.23 bis 08.09.23

Kollektive Seelsorge

Leitung: Susanne Kreiter, Ulrike Mummenhoff

Referent*in: Prof. Haussmann

Was ist das Setting der Seelsorge? Findet sie immer unter vier Augen statt? Provokativ ließe sich fragen: Beschränkt sich Seelsorge heutzutage in der Gemeinde auf Kasualgespräche oder Kurzgespräche zwischen Tür und Angel? Sind die „eigentlichen“ Seelsorgenden die Kolleginnen im Krankenhaus oder im Knast?

Wie muss sich Seelsorge verändern, um Menschen heute zu erreichen? Welche anderen Formen gibt es und welche lassen sich entwickeln? Mit diesen Fragen wollen wir uns in dieser Fortbildung beschäftigen und uns anregen lassen zum einen von Projekten, die es in einigen Orten bereits gibt, zum anderen von den Überlegungen unserer Referenten und Referentinnen.

 

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 04.09.2023 bis 08.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 30.06.2023

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

04.09.23 bis 08.09.23

"Geistliche Begleitung mit Impulsen aus der Spiritualität des Karmel und anderen Traditionen"

Modul 3: "Erntezeit - Vorstellung der MystikerInnen & Üben Geistlicher Begleitung, Pilgertag (Einführen ins Pilgern)

Aufbaukurs II - 2023

Leitung: Alexander Brodt-Zabka, Andrea Richter

Geschlossene Gruppe bestehend aus den Absolventen des Grundkurses 20/21.

Termin: 04.09.2023 bis 08.09.2023

Weitere Termine:
Modul 1: "Nada te turbe", 27.02.2023 bis 01.03.2023
Modul 2: "Und legte ihnen die Hände auf…" Christliches Händeauflegen & Rituale in der Geistlichen Begleitung, 05.05.2023 bis 07.05.2023
Modul 4: Abschlusswochenende mit Zertifizierung und Segnung, 12.10.2023 bis 14.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Kloster Lehnin

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

05.09.23

Homepage-Gestaltung mit TYPO3

Leitung: Jochen Krümpelmann

TYPO3 ist ein sogenanntes Content Management System (CMS) zur Erstellung von leicht zu pflegenden Webseiten. Der erste Teil der Kurse bietet einen grundlegenden Einstieg in TYPO3. Auf der Basis einer einfachen TYPO3-Site wird eine Homepage aufgebaut und damit erste Inhalte erstellt. Die verschiedenen Module von TYPO3 werden vorgestellt. Ziel ist es, den Teilnehmenden einen Einstieg in die Arbeit mit dem CMS zu ermöglichen, so dass sie in der Lage sind, Texte und Bilder in eine Homepage mithilfe von TYPO3 einzupflegen und die Webseite zu erweitern.
An Redakteure bereits existierender Homepages im Typo3-CMS sowie die Absolventen von Teil eins richtet sich der zweite Teil des Kurses. Bereits vorhandene Kenntnisse sollen vertieft werden. Neben Tipps und Tricks zur täglichen Arbeit geht es in der offenen Diskussion über die eigenen Erfahrungen um Best-Practice-Lösungen bei den Aktualisierungen der Website.
Teil drei des Kursus beschäftigt sich mit der Administration eines TYPO3-Systems sowie den Möglichkeiten, TYPO3 um weitere Funktionen zu ergänzen: Typo3 ist ein einfach erweiterbares CMS, es gibt viele tausend sogenannte Extensions – Erweiterungen –  die Funktionalitäten wie Bildergalerie, Bildvergrößerung, News-System oder GoogleMaps zur Verfügung stellen. Auch für den von vielen genutzten „Kirchenplaner“ gibt es eine Schnittstelle zu TYPO3. Damit kann er problemlos als Terminkalender in der Homepage genutzt werden.
Jeder der drei Kurse kann bei entsprechendem Kenntnisstand einzeln absolviert werden.
Voraussetzungen: Umgang mit dem Internet, Windows Grundkenntnisse.
Kenntnisse über Bildbearbeitung sowie HTML-Grundkenntnisse sind von Vorteil.

Termin: 05.09.2023

Weitere Termine:
Homepage-Gestaltung mit TYPO3, 28.03.2023
Homepage-Gestaltung mit TYPO3, 13.06.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Landeskirchenrat Speyer, EDV-Raum

Anmeldeschluss: 10.07.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

06.09.23

DaviP-online

Leitung: Larissa Oppel

DaviP-online ist das Programm in der Evangelischen Kirche der Pfalz zur Verwaltung der Kirchenmitglieder. Neben dem Ausdrucken von Formularen für einzelne Kirchenmitglieder bietet das Programm vielfältige Auswertungsmöglichkeiten für verschiedenste Anlässe bzw. Anforderungen, wie beispielsweise zu runden Geburtstagen, Ehejubiläen oder für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden. In der Schulung wird außerdem vermittelt, wie zur besseren Sortierung der Austrägerlisten Regionalstrukturen angelegt und verwaltet werden, wie diverse Statikstiken erstellt werden können und wie Personengruppen zu Zielgruppen zusammengefasst werden.

Termin: 06.09.2023

Weitere Termine:
DaviP-online, 23.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: LKR, EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, Speyer

Anmeldeschluss: 15.07.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.09.23

KFM-Web

Leitung: Larissa Oppel

KFM-Web ist ein webbasiertes Finanzprogramm, das in unserer Pfälzischen Landeskirche angewandt wird, um Sachbücher einzusehen und auszuwerten.

Folgende Inhalte werden in der Schulung vermittelt:

  • Hauptmenü – Änderung der Voreingaben
  • Sachbuch – interaktive Ausgabe der Informationen
  • Listen im PDF-Format
  • Listen in Excel-Tabelle
  • Filterfunktionen
  • Belegsuche

Termin: 07.09.2023

Weitere Termine:
KFM-Web, 17.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, LKR Speyer

Anmeldeschluss: 15.07.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

08.09.23

Kirchenbücher EKP

Leitung: Larissa Oppel

Kirchenbücher EKP ist das Programm für die elektronische Kirchenbuchführung. Alle Kasualien sowie die Austritte aus der evangelischen Kirche sind hier einzugeben. Neben der Bereitstellung aller zu den Amtshandlungen erforderlichen Formulare und Urkunden bietet das Programm vielfältige Auswertungsmöglichkeiten zu den Amtshandlungen. Es besteht eine Verknüpfung zu DaviP-online, so dass Kirchenmitglieder aus dem einen Programm in das andere "geladen" werden können. Auch die Statistik der EKD "Äußerungen des kirchlichen Lebens" wird in Kirchenbücher EKP erfasst.

Termin: 08.09.2023

Weitere Termine:
Kirchenbücher EKP, 24.03.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: EDV-Raum, Roßmarktstr. 4, LKR Speyer

Anmeldeschluss: 15.07.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

11.09.23 bis 13.09.23

"Zwischen Überleben und Profilieren…"

Die ersten Berufsjahre - Identität, Rolle und Profil im Pfarrberuf und als Gemeindepädagog*in

Leitung: Alexander Janka, Jürgen Effenberger

Die ersten Berufsjahre im Pfarramt und im gemeindepädagogischen Dienst bewegen sich zwischen hoher Motivation und grenzenlosen Ansprüchen, der Lust am Ausprobieren und dem Erleben, dass nicht alles funktioniert wie geplant. In diesen Jahren gibt es kaum Zeit zum Innehalten und Reflektieren der eigenen Person und der inneren und äußeren Ansprüche. Obwohl das gerade in dieser Phase der beruflichen Profilentwicklung von hoher Bedeutung ist, da „der Preis für (Ver-)Änderungen“ nie wieder so niedrig sein wird wie am Anfang.
In der Fortbildung „‚Zwischen Überleben und Profilieren ...‘ Die ersten Jahre Berufsjahre. Identität, Rolle und Profil im Pfarrberuf und im gemeindepädagogischen Dienst“ reflektieren Pfarrerinnen und Pfarrer, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gemeindepädagogischen Dienst in den ersten Dienstjahren ihre eigene (religiöse) Biographie, Person und Identität im Hinblick auf den Beruf und dessen Anforderungen. Dabei wird die kollegiale Gruppe als Resonanzraum für die Reflektion des eigenen (pastoralen und pädagogischen) Handelns und Profils, sowie der (Berufs-)Rollen genutzt. Die Teilnehmenden erleben sich sowohl in Alltags- wie auch in Grenz- und Stresssituationen und reflektieren das eigene Erleben, das Verhalten und die Wirkung im Hinblick auf sich selbst und andere Menschen.
Ziel der Fortbildung ist es, zu einem möglichst frühen Zeitpunkt der Berufsbiographie ein eigenes Profil pastoralen und pädagogischen Handelns sowie persönliche Stärken und Kompetenzen zu entdecken und bewusst für die weitere berufliche Entwicklung in den Blick zu nehmen und weiterzuentwickeln.

 

Die Veranstaltung wird als FEA-FEB-Wahlpflichtkurs anerkannt.

Termin: 11.09.2023 bis 13.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 03.07.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA-FEB.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

11.09.23 bis 14.09.23

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 3

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 11.09.2023 bis 14.09.2023

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

11.09.23 bis 13.09.23

Mit eigenen Texten wirken - Grundkurs Predigtsprache

Leitung: Jörn Dege

Mehr Wirkung mit eigenen Texten erreichen? In diesem Kurs geht es um das Potenzial der eigenen Sprache und neue Inspiration – insbesondere für Predigten und Andachten. Praktische Übungen schärfen die Wahrnehmung: Wie verändert sich mit der Machart meiner Texte deren Wirkung? Wie entsteht Dynamik, Humor und Anteilnahme? Welche Rolle spielen dabei die Möglichkeiten des literarischen Erzählens und der Erfahrungsreichtum der eigenen Biographie?

Termin: 11.09.2023 bis 13.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Atelier Sprache, Braunschweig

Anmeldeschluss: 13.07.2023

Eigenbeitrag: 185,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.09.23

FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024

Leitung: Tobias Christmann, Horst Heller

Religion zu unterrichten stellt in der Praxis eine außerordentlich komplexe Herausforderung dar: Unterrichtsplanung, Material- und Methodenauswahl, Motivierung, Klassenführung, Umgang mit Störungen, angemessene Leistungsbewertung und vieles mehr. Die Fortbildungsreihe „Religionsunterricht in der Grundschule“ möchte Gemeindepfarrer*innen in dieser Praxis umfassend unterstützen. Im Mittelpunkt jedes Treffens steht das Kennenlernen einer vollständig ausgearbeiteten Unterrichtseinheit, die die Teilnehmenden in der Folge in ihren Klassen durchführen können. Der Schwerpunkt wird dabei auf Themen des dritten und vierten Schuljahres liegen. Ergänzt wird diese Materialsichtung durch Hinweise und Übungen zu Unterrichtsmethoden, zur Organisation des Unterrichts und zu Fragen der Klassenführung. Begleitend zur Fortbildung besuchen sich die Teilnehmenden in regionalen Kleingruppen gegenseitig in einer Unterrichtsstunde, um Erfahrungen auszutauschen, Gelungenes und Misslungenes im Gespräch zu reflektieren und aufkommende Fragen zu klären. Ebenso wird die Unterrichtshospitation bei einem Referenten möglich sein.
Die Fortbildung ist unterrichtsbegleitend. Eine Zulassung ist nur möglich, wenn die Pfarrerin/der Pfarrer selbst in der Grundschule unterrichtet.

 

Da die Kursmodule aufeinander aufbauen, ist eine Teilnahme an einzelnen Kursteilen nicht möglich. Die Veranstaltung ist ein FEA-Pflichtkurs, steht aber allen Interessierten offen.

Termin: 13.09.2023

Weitere Termine:
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 06.11.2023
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 16.01.2024
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 18.04.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 30.06.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

15.09.23 bis 16.09.23

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • Einführung in die Psychotraumatalogie
  • Ziele und Konzepte psychosozialer Unterstützung
  • Möglichkeiten & Grenze der NFS
  • Wie verstehen wir im Kontext der NFS kirchliches Handeln?

Termin: 15.09.2023 bis 16.09.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

18.09.23 bis 20.09.23

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern

Leitung: Leo Baumfeld, Dr. Steffen Schramm

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.

Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden. Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:

  • Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
  • Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
  • Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.

Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten. Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffen zwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: sind Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen sowie für Mitarbeiter*innen der Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.

Teams aus Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Gemeinde erstatten zu lassen) oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Leitung: Leo Baumfeld, ÖAR GmbH, Wien, Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz

Flyer zur Fortbildung

Termin: 18.09.2023 bis 20.09.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet, 21.09.2022 bis 23.09.2022
Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben, 21.11.2022 bis 23.11.2022
Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben, 08.02.2023 bis 10.02.2023
Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen, 19.04.2023 bis 21.04.2023
Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können, 21.06.2023 bis 23.06.2023
Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden, 22.11.2023 bis 24.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.07.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

18.09.23 bis 22.09.23

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Modul 2

Leitung: Martin Risch, Claudia Enders-Götzelmann

ie Zeit der Corona-Pandemie hat sich auf das pastorale Handeln in den kirchlichen Arbeitsfeldern ausgewirkt. Wie haben sich Kommunikation und Beziehungsgestaltung verändert, wie seelsorgliche Begegnungen? Wie gelingen Annahme, Toleranz, das Erkennen von Differenz und die Suche nach gemeinsamem Verstehen?
Im 6-Wochenkurs bietet sich die Gelegenheit, die eigene berufliche Praxis in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern zu reflektieren und Kompetenzen zu erweitern im Blick auf: 

  • Kommunikation, Gesprächsführung und Wahrnehmung
  • Pastorale Identität und Haltung
  • Hermeneutik, Rituale, Ethik
  • Struktur und Organisation des Arbeitsfeldes (Systemischer Ansatz)
  • Seelsorgeliteratur und Entwicklung einer eigenen Seelsorgekonzeption
  • Anleitung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Identität und Rollenklarheit
  • Wechselwirkung von eigener Persönlichkeit, Spiritualität und Seelsorgepraxis

Dazu dienen die Arbeitsformen

  • Seelsorgliche Arbeit üben im eigenen Praxisfeld
  • Protokollanalysen und Fallbesprechungen (täglich)
  • Selbsterfahrung in der Gruppe (täglich)
  • Gottesdienstanalysen
  • Theorie-Einheiten
  • Bibelgespräch
  • Rollenspiel
  • Einzelsupervision
  • Kursberichte
  • Kollegiales Coaching

Der Kurs entspricht in 294 AE zu je 45‘ (davon 150 AE außerhalb der Gruppe) den Standards der KSA und wird von der DGfP anerkannt.

Dabei folgt die KSA dem theoretischen Ansatz von John Dewey: „We do not learn from experience… we learn from reflecting on experience.“

Termin: 18.09.2023 bis 22.09.2023

Weitere Termine:
Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA, 30.01.2023
Modul 1, 26.06.2023 bis 30.06.2023
Modul 3, 13.11.2023 bis 17.11.2023
Modul 4, 22.01.2024 bis 26.01.2024
Modul 5, 15.04.2024 bis 19.04.2024
Modul 6, 17.06.2024 bis 21.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

20.09.23 bis 21.09.23

"Sexualität ist in aller Munde, aber niemand redet darüber" -

Vom verantwortlichen Umgang mit dem Thema Sexualität im kirchlichen Arbeitsfeld

Leitung: Susanne Kreiter

Referent*in: Ilse Seifert

Das Thema Sexualität begegnet uns vor allem in den beiden Ausprägungen von medialer Öffentlichkeit (so z.B. in sexualisierter Werbung, im öffentlichen Diskurs über sexuelle Praktiken, im weitgehend freien Zugang zur Pornografie) – und in den Wirren der Schattenseite des sexuellen Missbrauchs. Zugleich betrifft das Thema Sexualität jeden und jede von uns im Kern unserer Persönlichkeit. Im weiten Feld zwischen Öffentlichkeit und Intimität liegt unser beruflicher Alltag.

Die zweitägige Fortbildung will dazu anregen, sich der Thematik der Sexualität im kirchlichen Arbeitsfeld zu nähern:

  • Wo und wie begegnet uns Sexualität in unserer Arbeit?
  • Wie kann uns ein angemessener Umgang damit gelingen?

Sowohl Mut wie Behutsamkeit werden wir dabei brauchen - beides wird auch unser Wegweiser während der beiden Fortbildungstage sein.

Termin: 20.09.2023 bis 21.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 17.07.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

21.09.23 bis 22.09.23

FEA-FEB-Pflichtkurs: 3-2-1 Gesamttagung

Gesamttagung der gemeinsamen Eingangsphase von PfarrerInnen und PädagogInnen

Leitung: Dr. Steffen Schramm, Roland Braune

Eine gemeinsame Tagung der drei in der Eingangsphase befindlichen Jahrgänge rundet das neue Konzept zum Berufseinstieg ab. Diese zentrale Tagung bietet die Möglichkeit, in einer Gruppe junger Kolleginnen und Kollegen berufliche Herausforderungen und Zukunftsfragen unserer Kirche zu beraten.

Termin: 21.09.2023 bis 22.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.07.2023

Eigenbeitrag: 0,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

23.09.23

Grundlagen Notfallseelsorge in Großschadenslagen II:

„…und dann sind es viele – Gruppenorientierte Notfallseelsorge in komplexen Einsatzlagen“

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

Referent*in: Karl-Ludwig Hauth

Bei lang andauernden und/oder komplexen Einsätzen kommt die PSNV, bzw. die NFS schnell an besondere Grenzen. Die Anzahl der betroffenen Personen und die Zahl der verfügbaren NotfallseelsorgerInnen, aber auch die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse und Erwartungen der zu Betreuenden in ihren unterschiedlichen Zusammenhängen und Entwicklungen müssen immer wieder neu in ein hilfreiches und förderliches Verhältnis gebracht werden. Die Kommunikationsmöglichkeiten und Interventionsinstrumente sollten deshalb bekannt und eingeübt sein. Auch in der der Akutphase nachgelagerten Betreuung wird man oft größere Gruppen ansprechen müssen. Individualbetreuung wird oft eine ganze Zeit lang die Ausnahme bleiben. Wie lassen sich gruppenspezifische Ressourcen stärken und gruppenorientierte Interventionen durchführen?
Die Fortbildung setzt Grundlagenkenntnisse der Notfallseelsorge in Großschadenslagen voraus.

Termin: 23.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 30.12.2022

Eigenbeitrag: 20,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

25.09.23 bis 27.09.23

Seelsorge in der Gemeinde

Modul 4: Aufsuchende Seelsorge

Leitung: Georg Weber, Sabine Hofäcker

Seelsorge – im Gemeindealltag ein hohes Ideal und eine Grundkompetenz. Sie scheint dennoch oft nicht mehr durchführbar, weil all die vielen anderen Aufgaben dafür keine Zeit mehr übriglassen. Jedoch entscheidet sich die Relevanz von Kirche in Zukunft da, wo sie wirksam wird – und Seelsorge liegt deutlich im Erwartungshorizont von Gemeindegliedern. Wann, wo, wie, mit wem, unter welchen Bedingungen geschieht Seelsorge? Wie kann Glaube in Kommunikation und Ritual der Situation gemäß und für die Gesprächspartner und -partnerinnen ansprechend gestaltet werden?
Diesen und anderen Fragen und Erfahrungen geht die Fortbildungsreihe nach. Die Module können einzeln oder als Reihe besucht werden. Wer sich für die Reihe anmeldet, hat einen Platz in jedem der Module und bekommt sie als pastoralpsychologische Fortbildung mit 93 Stunden à 60´ bescheinigt.
Den Teilnehmenden steht für die Dauer des Kursprozesses Gruppen- oder Einzelsupervision  zur Verfügung. 

Die Veranstaltungen werden als FEA-Wahlpflichtkurs anerkannt.

Modul 4:
Corona hat die Selbstverständlichkeit des Hausbesuches in Frage gestellt. Wie sieht es heute aus mit Hausbesuchen? Gibt es das noch? Wie hat sich die Praxis verändert? Wie kann aufsuchende Seelsorge heute aussehen? Wir nutzen Fall- und Protokollbesprechungen, Situationen können gerne nachgestellt werden. Es bleibt viel Platz für Erfahrungsaustausch, kleine Formen der Seelsorge, aber auch für Seelsorge in Ausnahmesituationen wie z.B. Suizid in der Familie, Totgeburt, plötzlicher Kindstod.

Termin: 25.09.2023 bis 27.09.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Der Alltag der Seelsorge, 11.07.2022 bis 13.07.2022
Modul 2: Seelsorge bei psychischer und körperlicher Erkrankung, 07.09.2022 bis 09.09.2022
Modul 3: Seelsorge bei Sterben und Beerdigung, 24.04.2023 bis 26.04.2023
Modul 5: Alten- und Altenheimseelsorge, 06.11.2023 bis 08.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 14.07.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

25.09.23 bis 26.09.23

Theologische Werkstatt

Sich Selbst Gut Leben - Resilienz in Studium und Beruf

Leitung: Dr. Peter Busch, Dr. Sigrun Welke-Holtmann

Referent*in: Harald Hasenöhrl

Gerade im digitalen Zeitalter ist der Termin- und Arbeitsdruck immens gewachsen. Strategien zur Balance zwischen den Anforderungen von Außen und den Bedürfnissen von Innen werden immer notwendiger. Zusätzlich fordert der Körper angesichts immer längerer Zeiten vor den Bildschirmen das Seine.
Die Theologische Werkstatt greift mit körperbetonten Resilienzerfahrungen dieses Themenfeld auf. Ziel ist es, sich in der Tagung Fertigkeiten und Strategien anzueignen und zu reflektieren, die später im Studien- und Berufsalltag weiter umgesetzt werden können.
Begleiten wird uns dabei Harald Hasenöhrl, Pädagoge und Körpertherapeut, Tai-Chi und Qi-Gong Meister. 

Geschlossene Veranstaltung für Theologiestudierende und Mentorinnen und Mentoren.

Termin: 25.09.2023 bis 26.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.07.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

06.10.23 bis 08.10.23

Tastenworkshop - Neues Geistliches Lied an Orgel und Klavier

Leitung: Maurice Croissant, Tobias Markutzik, Stefan Ulrich

Begleitung neuer Lieder nach Akkordsymbolen, Patternspiel, Chorbegleitung, Schwerpunkt „Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder plus
An diesem Wochenende können sich die Teilnehmenden intensiv der Umsetzung des Begleitens einer Auswahl neuer Lieder auf Orgel und Klavier widmen. Dabei wird es neben dem praktischen Spiel auch um den theoretischen Hintergrund, der bei neuem Liedgut vorherrschenden Akkordsymbolik, gehen. Neben den Unterrichtseinheiten in Kleingruppen an Orgel und Klavier wird auch Zeit zum Üben sein. Das Erarbeitete wird dann in einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche münden.

Zielgruppe: Nebenamtliche Organist*innen, Chorleiter*innen, Pfarrerpersonen, Jugendreferent*innen, pädagogische Mitarbeiter*innen

Termin: 06.10.2023 bis 08.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: 76829 Landau in der Pfalz: Stiftskirche Landau (Rieger Orgel III/47); Gemeindehaus der Stiftskirche (Flügel, Klaviere); Kirchenmusikalisches Fortbildungszentrum (Oberlinger Orgel)

Anmeldeschluss: 06.09.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

09.10.23 bis 10.10.23

Krankenhausseelsorge: Herbstkonvent

Leitung: Martin Risch, Jutta Rech

Referent*in: Felix Gaudo

Termin: 09.10.2023 bis 10.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 01.10.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

09.10.23 bis 11.10.23

Fortbildungsmodule für die Konfirmandenarbeit 2022-23

Modul 8: Baustein Konfi-Zeit

Theologisieren mit Konfis

Leitung: Roland Braune, Andreas Große

Referent*in: Herbert Kolb

Konfirmandenarbeit ist Lust und Frust, Herausforderung und Chance, macht Spaß und kann anstrengend sein.

Demografische und andere Entwicklungen lassen die Anmeldezahlen zur Konfi-Zeit schrumpfen. Gleichzeitig ist die Zufriedenheit derer, die sie erleben, positiv - so die Konfirmandenarbeitsstudien. 

Welche Haltung, welche Konzepte, welche Inhalte braucht es, damit auch in Zukunft Konfirmandenarbeit attraktiv für Jugendliche ist?

Neben dem neuen Rahmenplan zur Konfi-Arbeit, der Orientierung geben kann, ist über einen Zeitraum von drei Jahren eine Modulreihe geplant, die diese Fragen in Theorie und Praxis aufgreift und mit Konkretionen füllen will. 

Damit sollen Verantwortliche in der Konfirmandenarbeit unterstützt und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, einen Fortbildungsschwerpunkt zu setzen. Vielleicht kann dies auch zu einer Schwerpunktsetzung „Konfirmandenarbeit“ im eigenen Dekanat führen. 

Es handelt sich pro Jahr um zwei Fortbildungen und zwei Workshops. Insbesondere an letzteren können auch Teams, bestehend aus mehreren Haupt- und ggf. auch Ehrenamtlichen, teilnehmen. 

Alle Kurse sind auch als FEA anerkannt. Eine Anmeldung an einzelnen Veranstaltungen ist möglich.

 

Modul 8:

„Wie kann Maria ‚hinterher‘ noch Jungfrau sein?“ „Kann auch jemand, der sich selbst umgebracht hat, in den Himmel bzw. zu Gott kommen?“

Hinter solchen Fragen steht auch die Suche nach einem tragfähigen Glauben, die Jugendliche im Konfirmandenalter in besonderer Weise bewegt. Gewissheiten aus der Kindheit kommen auf den Prüfstand: Was soll für mich auf dem Weg ins Erwachsenenalter gelten? Was gibt meinem Leben Halt und Orientierung?
Auf der Basis ihrer bisherigen Erfahrungen und neuen kognitiven Fähigkeiten haben Jugendliche auch so etwas wie „Arbeitshypothesen“ aufgestellt: Vorstellungen, wie die „Sache mit dem Glauben“ für sie gerade stimmig ist. Aber zum Überprüfen der Tragfähigkeit brauchen sie die Auseinandersetzung und den Austausch.Dafür bietet sich der didaktische Ansatz des Theologisierens an – und der Konfi-Kurs mit seinen klassischen Themen und Inhalten.In dieser Fortbildung geht es um die notwendige Grundhaltung und um wesentliche Gelingensfaktoren. Außerdem lernen die Teilnehmenden eine Reihe von erprobten Methoden kennen, auch digitale.

Beratung und Coaching:

Jederzeit kann sich auf Wunsch ein Beratungsangebot anschließen, bei dem die Konfirmandenarbeitsstelle des Instituts für kirchliche Fortbildung die weiterführende Arbeit vor Ort und in der Region konkret begleitet.

Termin: 09.10.2023 bis 11.10.2023

Weitere Termine:
Modul 4: Singen und Musizieren in der Konfirmandenarbeit, 26.09.2022 bis 27.09.2022
Modul 5: Spiritualität und Rituale in der Konfi-Zeit. Bausteine. Praxisbeispiele. Theorie, 13.03.2023 bis 14.03.2023
Modul 6: Baustein Konfi-Zeit:, 08.05.2023 bis 09.05.2023
Modul 7: Werkstatt Konfirmandenarbeit (Württemberg) in Kooperation mit den Konfirmandenstellen in Baden und Württemberg, 05.07.2023 bis 07.07.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 14.07.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

09.10.23 bis 11.10.23

Schritt für Schritt unterwegs in dieser Zeit…Pilgern einüben

Leitung: Daniela Körber

Referent*in: Uwe Weinerth

Pilgern – den Boden unter unseren Füßen spüren, in die Weite blicken, Ausschau halten nach dem Weg, vielleicht dabei ein Wort, einen Satz, ein Gebet im Herzen tragen…

 

  • Wir laden Sie ein, Pilgererfahrungen zu machen und zu reflektieren.
  • Wir werden immer wieder im Schweigen gehen.
  • Auf unseren Wegen erleben wir gemeinsam christliche und biblische Impulse.
  • Jede und jeder kann für sich eine eigene Pilgerhaltung entwickeln und einüben.
  • Wir beschäftigen uns mit der Tradition des Pilgerns.
  • Die gemachten Erfahrungen können vielfältig im Alltag umgesetzt werden.
  • Wir wohnen in der Heilsbach/Schönau, im frisch renovierten Haus Walburga und gehen von dort immer wieder als Pilger*innen los. Dabei laufen wir max. 8 km.

Termin: 09.10.2023 bis 11.10.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Die Heilsbach, Schönau

Anmeldeschluss: 14.07.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

12.10.23 bis 14.10.23

"Geistliche Begleitung mit Impulsen aus der Spiritualität des Karmel und anderen Traditionen"

Modul 4: Abschlusswochenende mit Zertifizierung und Segnung

Aufbaukurs II - 2023

Leitung: Alexander Brodt-Zabka, Andrea Richter

Geschlossene Gruppe bestehend aus den Absolventen des Grundkurses 20/21.

Termin: 12.10.2023 bis 14.10.2023

Weitere Termine:
Modul 1: "Nada te turbe", 27.02.2023 bis 01.03.2023
Modul 2: "Und legte ihnen die Hände auf…" Christliches Händeauflegen & Rituale in der Geistlichen Begleitung, 05.05.2023 bis 07.05.2023
Modul 3: "Erntezeit - Vorstellung der MystikerInnen & Üben Geistlicher Begleitung, Pilgertag (Einführen ins Pilgern), 04.09.2023 bis 08.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.10.23 bis 14.10.23

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • NFS als Handlungskonzept, Einsatzschemata, kennenlernen
  • Aufbau & Struktur eines Notfallseelsorgesystem
  • Spezielle Einsatzsituationen trainieren

Termin: 13.10.2023 bis 14.10.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.02.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

06.11.23

FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024

Leitung: Tobias Christmann, Horst Heller

Religion zu unterrichten stellt in der Praxis eine außerordentlich komplexe Herausforderung dar: Unterrichtsplanung, Material- und Methodenauswahl, Motivierung, Klassenführung, Umgang mit Störungen, angemessene Leistungsbewertung und vieles mehr. Die Fortbildungsreihe „Religionsunterricht in der Grundschule“ möchte Gemeindepfarrer*innen in dieser Praxis umfassend unterstützen. Im Mittelpunkt jedes Treffens steht das Kennenlernen einer vollständig ausgearbeiteten Unterrichtseinheit, die die Teilnehmenden in der Folge in ihren Klassen durchführen können. Der Schwerpunkt wird dabei auf Themen des dritten und vierten Schuljahres liegen. Ergänzt wird diese Materialsichtung durch Hinweise und Übungen zu Unterrichtsmethoden, zur Organisation des Unterrichts und zu Fragen der Klassenführung. Begleitend zur Fortbildung besuchen sich die Teilnehmenden in regionalen Kleingruppen gegenseitig in einer Unterrichtsstunde, um Erfahrungen auszutauschen, Gelungenes und Misslungenes im Gespräch zu reflektieren und aufkommende Fragen zu klären. Ebenso wird die Unterrichtshospitation bei einem Referenten möglich sein.
Die Fortbildung ist unterrichtsbegleitend. Eine Zulassung ist nur möglich, wenn die Pfarrerin/der Pfarrer selbst in der Grundschule unterrichtet.

 

Da die Kursmodule aufeinander aufbauen, ist eine Teilnahme an einzelnen Kursteilen nicht möglich. Die Veranstaltung ist ein FEA-Pflichtkurs, steht aber allen Interessierten offen.

Termin: 06.11.2023

Weitere Termine:
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 13.09.2023
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 16.01.2024
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 18.04.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 30.06.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

06.11.23 bis 08.11.23

Seelsorge in der Gemeinde

Modul 5: Alten- und Altenheimseelsorge

Leitung: Daniela Körber, Friederike Reif

Seelsorge – im Gemeindealltag ein hohes Ideal und eine Grundkompetenz. Sie scheint dennoch oft nicht mehr durchführbar, weil all die vielen anderen Aufgaben dafür keine Zeit mehr übriglassen. Jedoch entscheidet sich die Relevanz von Kirche in Zukunft da, wo sie wirksam wird – und Seelsorge liegt deutlich im Erwartungshorizont von Gemeindegliedern. Wann, wo, wie, mit wem, unter welchen Bedingungen geschieht Seelsorge? Wie kann Glaube in Kommunikation und Ritual der Situation gemäß und für die Gesprächspartner und -partnerinnen ansprechend gestaltet werden?
Diesen und anderen Fragen und Erfahrungen geht die Fortbildungsreihe nach. Die Module können einzeln oder als Reihe besucht werden. Wer sich für die Reihe anmeldet, hat einen Platz in jedem der Module und bekommt sie als pastoralpsychologische Fortbildung mit 93 Stunden à 60´ bescheinigt.
Den Teilnehmenden steht für die Dauer des Kursprozesses Gruppen- oder Einzelsupervision  zur Verfügung. 

Die Veranstaltungen werden als FEA-Wahlpflichtkurs anerkannt.

Modul 5:
„Das“ Alter und „die“ Alten gibt es nicht. Deshalb bieten wir die Erweiterung des Wissens (differenzierte Altersbilder, Erkrankungen im Alter, Biographiearbeit) und der Seelsorgekompetenz an, um adäquat in der jeweiligen Situation auf ältere und alte Menschen in der Gemeinde und in Altenhilfeeinrichtungen eingehen zu können. Besondere Bedeutung bekommt dabei die Auseinandersetzung mit Leid, Abschied, Trauer und Tod, aber auch die Frage nach Zuversicht und Trost wird Raum bekommen.

Wir spannen den Bogen von der Seelsorge zur Spiritualität und gehen der seelsorglichen Bedeutung von christlichen Ritualen (Gebet, Segnung, Salbung, Gottesdienst und Andacht) nach.

Termin: 06.11.2023 bis 08.11.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Der Alltag der Seelsorge, 11.07.2022 bis 13.07.2022
Modul 2: Seelsorge bei psychischer und körperlicher Erkrankung, 07.09.2022 bis 09.09.2022
Modul 3: Seelsorge bei Sterben und Beerdigung, 24.04.2023 bis 26.04.2023
Modul 4: Aufsuchende Seelsorge, 25.09.2023 bis 27.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 01.09.2023

Eigenbeitrag: 60,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.11.23 bis 16.11.23

Bibliolog - Grundkurs

Leitung: Gisela Hahn-Rietberg

Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, ins Gespräch bringen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Fragen, die in Gemeinde und Gottesdienst, Konfirmandenarbeit und Schule immer häufiger zu hören sind. Dem kommen neue Formen der Verkündigung wie der Bibliolog entgegen. Der Bibliolog öffnet den Raum dafür, dass viele Menschen zu Wort kommen und miteinander einen biblischen Text entdecken. Die Teilnehmenden werden eingeladen, sich mit mehreren biblischen Gestalten eines Textes zu identifizieren und sich aus deren Perspektive heraus zu äußern. Dadurch erfahren sie die Vielschichtigkeit und Kraft eines Textes und verknüpfen ihn implizit mit der eigenen Lebenswirklichkeit und eigenen Lebensfragen.
Ein Bibliolog dauert 15 bis 20 Minuten und ist daher unkompliziert einsetzbar im Gottesdienst, im Unterricht und in der Gemeindearbeit.Ebenfalls ist der Bibliolog sehr gut per Zoom durchführbar, auch das wird im Rahmen der Fortbildung demonstriert und reflektiert werden.
Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.  Die viertägige Fortbildung befähigt, mit dieser Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat des Bibliolognetzwerkes ab.

In Kooperation mit der Landesstelle für Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Baden.

Termin: 13.11.2023 bis 16.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Forum Hohenwart, Pforzheim

Anmeldeschluss: 01.09.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

13.11.23 bis 17.11.23

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Modul 3

Leitung: Claudia Enders-Götzelmann, Martin Risch

Termin: 13.11.2023 bis 17.11.2023

Weitere Termine:
Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA, 30.01.2023
Modul 1, 26.06.2023 bis 30.06.2023
Modul 2, 18.09.2023 bis 22.09.2023
Modul 4, 22.01.2024 bis 26.01.2024
Modul 5, 15.04.2024 bis 19.04.2024
Modul 6, 17.06.2024 bis 21.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

22.11.23 bis 24.11.23

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden

Leitung: Leo Baumfeld, Dr. Steffen Schramm

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.

Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden. Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:

  • Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
  • Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
  • Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.

Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten. Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffen zwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: sind Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen sowie für Mitarbeiter*innen der Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.

Teams aus Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Gemeinde erstatten zu lassen) oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Leitung: Leo Baumfeld, ÖAR GmbH, Wien, Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz

Flyer zur Fortbildung

Termin: 22.11.2023 bis 24.11.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet, 21.09.2022 bis 23.09.2022
Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben, 21.11.2022 bis 23.11.2022
Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben, 08.02.2023 bis 10.02.2023
Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen, 19.04.2023 bis 21.04.2023
Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können, 21.06.2023 bis 23.06.2023
Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern, 18.09.2023 bis 20.09.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 15.07.2022

Eigenbeitrag: 60,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

22.11.23 bis 23.11.23

Zentrale Fachtagung

Referent*in: Roland Braune

Jährlich einmal im Herbst treffen sich die pädagogisch Mitarbeitenden in den Jugendzentralen, Gemeindepädagogischen Diensten, Kirchengemeinden und gesamtkirchlichen Diensten zu einer gemeinsamen Fortbildung und arbeiten zu einem aktuellen Thema in Theorie und Praxis.
Die „Fachgruppe gemeindebezogene Dienste“ bereitet die Tagung inhaltlich vor und führt sie durch.
In der Fachgruppe vertreten sind die Sprecherinnen und Sprecher der verschiedenen handlungsfeldbezogenen Fachkonferenzen (Kinder- und Jugendarbeit, Familien- und Frauenarbeit, sowie Senioren- und Seniorinnenarbeit), die entsprechenden Fachbegleitungen aus der Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft und dem Landesjugendpfarramt sowie der landeskirchlich Beauftragte für die Berufsgruppe und das Institut für kirchliche Fortbildung als geschäftsführende Stelle.

Die Zentrale Fachtagung richtet sich an alle Jugendreferent*innen sowie alle Gemeindediakon*innen.
Eingeladen sind darüber hinaus auch alle Dekanatsjugendpfarrer*innen und interessierte Referent*innen aus dem Landesjugendpfarramt.

Termin: 22.11.2023 bis 23.11.2023

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim

Anmeldeschluss: 11.09.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

27.11.23 bis 30.11.23

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 4

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 27.11.2023 bis 30.11.2023

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

01.12.23 bis 02.12.23

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 4: Wo trifft mich die Not?

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • Wo liegen meine Ängste & Grenzen?
  • Welchen inneren Stress habe ich angesichts fehlender "Erklärungen" (Theodizee)?
  • Kirchliche NFS & der angemessene Umgang mit anderen Religionen (interkulturelle Kompetenz)
  • Organisationsstrukturen der NFS im Kontext der Organisationsstrukturen von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Polizei, THW & DLRG

Termin: 01.12.2023 bis 02.12.2023

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 15.02.2023

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

15.01.24 bis 17.01.24

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 15.01.2024 bis 17.01.2024

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

16.01.24

FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024

Leitung: Tobias Christmann, Horst Heller

Religion zu unterrichten stellt in der Praxis eine außerordentlich komplexe Herausforderung dar: Unterrichtsplanung, Material- und Methodenauswahl, Motivierung, Klassenführung, Umgang mit Störungen, angemessene Leistungsbewertung und vieles mehr. Die Fortbildungsreihe „Religionsunterricht in der Grundschule“ möchte Gemeindepfarrer*innen in dieser Praxis umfassend unterstützen. Im Mittelpunkt jedes Treffens steht das Kennenlernen einer vollständig ausgearbeiteten Unterrichtseinheit, die die Teilnehmenden in der Folge in ihren Klassen durchführen können. Der Schwerpunkt wird dabei auf Themen des dritten und vierten Schuljahres liegen. Ergänzt wird diese Materialsichtung durch Hinweise und Übungen zu Unterrichtsmethoden, zur Organisation des Unterrichts und zu Fragen der Klassenführung. Begleitend zur Fortbildung besuchen sich die Teilnehmenden in regionalen Kleingruppen gegenseitig in einer Unterrichtsstunde, um Erfahrungen auszutauschen, Gelungenes und Misslungenes im Gespräch zu reflektieren und aufkommende Fragen zu klären. Ebenso wird die Unterrichtshospitation bei einem Referenten möglich sein.
Die Fortbildung ist unterrichtsbegleitend. Eine Zulassung ist nur möglich, wenn die Pfarrerin/der Pfarrer selbst in der Grundschule unterrichtet.

 

Da die Kursmodule aufeinander aufbauen, ist eine Teilnahme an einzelnen Kursteilen nicht möglich. Die Veranstaltung ist ein FEA-Pflichtkurs, steht aber allen Interessierten offen.

Termin: 16.01.2024

Weitere Termine:
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 13.09.2023
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 06.11.2023
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 18.04.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 30.06.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

22.01.24 bis 26.01.24

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Modul 4

Referent*in: Claudia Enders-Götzelmann, Martin Risch

ie Zeit der Corona-Pandemie hat sich auf das pastorale Handeln in den kirchlichen Arbeitsfeldern ausgewirkt. Wie haben sich Kommunikation und Beziehungsgestaltung verändert, wie seelsorgliche Begegnungen? Wie gelingen Annahme, Toleranz, das Erkennen von Differenz und die Suche nach gemeinsamem Verstehen?
Im 6-Wochenkurs bietet sich die Gelegenheit, die eigene berufliche Praxis in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern zu reflektieren und Kompetenzen zu erweitern im Blick auf: 

  • Kommunikation, Gesprächsführung und Wahrnehmung
  • Pastorale Identität und Haltung
  • Hermeneutik, Rituale, Ethik
  • Struktur und Organisation des Arbeitsfeldes (Systemischer Ansatz)
  • Seelsorgeliteratur und Entwicklung einer eigenen Seelsorgekonzeption
  • Anleitung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Identität und Rollenklarheit
  • Wechselwirkung von eigener Persönlichkeit, Spiritualität und Seelsorgepraxis

Dazu dienen die Arbeitsformen

  • Seelsorgliche Arbeit üben im eigenen Praxisfeld
  • Protokollanalysen und Fallbesprechungen (täglich)
  • Selbsterfahrung in der Gruppe (täglich)
  • Gottesdienstanalysen
  • Theorie-Einheiten
  • Bibelgespräch
  • Rollenspiel
  • Einzelsupervision
  • Kursberichte
  • Kollegiales Coaching

Der Kurs entspricht in 294 AE zu je 45‘ (davon 150 AE außerhalb der Gruppe) den Standards der KSA und wird von der DGfP anerkannt.

Dabei folgt die KSA dem theoretischen Ansatz von John Dewey: „We do not learn from experience… we learn from reflecting on experience.“

Termin: 22.01.2024 bis 26.01.2024

Weitere Termine:
Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA, 30.01.2023
Modul 1, 26.06.2023 bis 30.06.2023
Modul 2, 18.09.2023 bis 22.09.2023
Modul 3, 13.11.2023 bis 17.11.2023
Modul 5, 15.04.2024 bis 19.04.2024
Modul 6, 17.06.2024 bis 21.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Priesterseminar St. German, Speyer

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

02.02.24 bis 03.02.24

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • Notfallseelsorgende sind "Einsatzkräfte"
  • Umgang mit Einsatzstress
  • Spezielle Einsatzsituationen trainieren
  • Umgang mit dem Thema Schuld
  • Worte und Rituale

Termin: 02.02.2024 bis 03.02.2024

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

26.02.24 bis 29.02.24

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 5

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

Termin: 26.02.2024 bis 29.02.2024

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Haus Villigst, Schwerte

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

15.04.24 bis 19.04.24

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Modul 5

Leitung: Claudia Enders-Götzelmann, Martin Risch

ie Zeit der Corona-Pandemie hat sich auf das pastorale Handeln in den kirchlichen Arbeitsfeldern ausgewirkt. Wie haben sich Kommunikation und Beziehungsgestaltung verändert, wie seelsorgliche Begegnungen? Wie gelingen Annahme, Toleranz, das Erkennen von Differenz und die Suche nach gemeinsamem Verstehen?
Im 6-Wochenkurs bietet sich die Gelegenheit, die eigene berufliche Praxis in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern zu reflektieren und Kompetenzen zu erweitern im Blick auf: 

  • Kommunikation, Gesprächsführung und Wahrnehmung
  • Pastorale Identität und Haltung
  • Hermeneutik, Rituale, Ethik
  • Struktur und Organisation des Arbeitsfeldes (Systemischer Ansatz)
  • Seelsorgeliteratur und Entwicklung einer eigenen Seelsorgekonzeption
  • Anleitung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Identität und Rollenklarheit
  • Wechselwirkung von eigener Persönlichkeit, Spiritualität und Seelsorgepraxis

Dazu dienen die Arbeitsformen

  • Seelsorgliche Arbeit üben im eigenen Praxisfeld
  • Protokollanalysen und Fallbesprechungen (täglich)
  • Selbsterfahrung in der Gruppe (täglich)
  • Gottesdienstanalysen
  • Theorie-Einheiten
  • Bibelgespräch
  • Rollenspiel
  • Einzelsupervision
  • Kursberichte
  • Kollegiales Coaching

Der Kurs entspricht in 294 AE zu je 45‘ (davon 150 AE außerhalb der Gruppe) den Standards der KSA und wird von der DGfP anerkannt.

Dabei folgt die KSA dem theoretischen Ansatz von John Dewey: „We do not learn from experience… we learn from reflecting on experience.“

Termin: 15.04.2024 bis 19.04.2024

Weitere Termine:
Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA, 30.01.2023
Modul 1, 26.06.2023 bis 30.06.2023
Modul 2, 18.09.2023 bis 22.09.2023
Modul 3, 13.11.2023 bis 17.11.2023
Modul 4, 22.01.2024 bis 26.01.2024
Modul 6, 17.06.2024 bis 21.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

15.04.24 bis 18.04.24

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 6

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 15.04.2024 bis 18.04.2024

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

18.04.24

FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024

Leitung: Tobias Christmann, Horst Heller

Religion zu unterrichten stellt in der Praxis eine außerordentlich komplexe Herausforderung dar: Unterrichtsplanung, Material- und Methodenauswahl, Motivierung, Klassenführung, Umgang mit Störungen, angemessene Leistungsbewertung und vieles mehr. Die Fortbildungsreihe „Religionsunterricht in der Grundschule“ möchte Gemeindepfarrer*innen in dieser Praxis umfassend unterstützen. Im Mittelpunkt jedes Treffens steht das Kennenlernen einer vollständig ausgearbeiteten Unterrichtseinheit, die die Teilnehmenden in der Folge in ihren Klassen durchführen können. Der Schwerpunkt wird dabei auf Themen des dritten und vierten Schuljahres liegen. Ergänzt wird diese Materialsichtung durch Hinweise und Übungen zu Unterrichtsmethoden, zur Organisation des Unterrichts und zu Fragen der Klassenführung. Begleitend zur Fortbildung besuchen sich die Teilnehmenden in regionalen Kleingruppen gegenseitig in einer Unterrichtsstunde, um Erfahrungen auszutauschen, Gelungenes und Misslungenes im Gespräch zu reflektieren und aufkommende Fragen zu klären. Ebenso wird die Unterrichtshospitation bei einem Referenten möglich sein.
Die Fortbildung ist unterrichtsbegleitend. Eine Zulassung ist nur möglich, wenn die Pfarrerin/der Pfarrer selbst in der Grundschule unterrichtet.

 

Da die Kursmodule aufeinander aufbauen, ist eine Teilnahme an einzelnen Kursteilen nicht möglich. Die Veranstaltung ist ein FEA-Pflichtkurs, steht aber allen Interessierten offen.

Termin: 18.04.2024

Weitere Termine:
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 13.09.2023
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 06.11.2023
FEA: Religionsunterricht in der Grundschule - Eine Fortbildungsreihe für Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer 2023/2024, 16.01.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 30.06.2023

Eigenbeitrag: 20,00 €
Eigenbeitrag entfällt für Kolleginnen und Kollegen in der FEA.

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

19.04.24 bis 20.04.24

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 6: Wenn wir mittendrin sind

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • Praxisreflektion
  • Komplexe Einsatzsituationen
    • Großschadenslagen
    • Schulamok/Schulnotfälle
    • Umgang mit besonderen Zielgruppen, Kindern, Senioren, Vermissende...
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Termin: 19.04.2024 bis 20.04.2024

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

07.06.24 bis 08.06.24

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • Praxisreflexion
  • Sterben, Tod und Trauer, Trauerarbeit
  • Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen
  • Suizid
  • Eigensicherung und Selbstfürsorge

Termin: 07.06.2024 bis 08.06.2024

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 8: Gerüstet sein, 05.07.2024 bis 06.07.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

17.06.24 bis 21.06.24

Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA

Modul 6

Leitung: Claudia Enders-Götzelmann, Martin Risch

ie Zeit der Corona-Pandemie hat sich auf das pastorale Handeln in den kirchlichen Arbeitsfeldern ausgewirkt. Wie haben sich Kommunikation und Beziehungsgestaltung verändert, wie seelsorgliche Begegnungen? Wie gelingen Annahme, Toleranz, das Erkennen von Differenz und die Suche nach gemeinsamem Verstehen?
Im 6-Wochenkurs bietet sich die Gelegenheit, die eigene berufliche Praxis in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern zu reflektieren und Kompetenzen zu erweitern im Blick auf: 

  • Kommunikation, Gesprächsführung und Wahrnehmung
  • Pastorale Identität und Haltung
  • Hermeneutik, Rituale, Ethik
  • Struktur und Organisation des Arbeitsfeldes (Systemischer Ansatz)
  • Seelsorgeliteratur und Entwicklung einer eigenen Seelsorgekonzeption
  • Anleitung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Identität und Rollenklarheit
  • Wechselwirkung von eigener Persönlichkeit, Spiritualität und Seelsorgepraxis

Dazu dienen die Arbeitsformen

  • Seelsorgliche Arbeit üben im eigenen Praxisfeld
  • Protokollanalysen und Fallbesprechungen (täglich)
  • Selbsterfahrung in der Gruppe (täglich)
  • Gottesdienstanalysen
  • Theorie-Einheiten
  • Bibelgespräch
  • Rollenspiel
  • Einzelsupervision
  • Kursberichte
  • Kollegiales Coaching

Der Kurs entspricht in 294 AE zu je 45‘ (davon 150 AE außerhalb der Gruppe) den Standards der KSA und wird von der DGfP anerkannt.

Dabei folgt die KSA dem theoretischen Ansatz von John Dewey: „We do not learn from experience… we learn from reflecting on experience.“

Termin: 17.06.2024 bis 21.06.2024

Weitere Termine:
Fraktionierter 6-Wochen-Kurs in KSA, 30.01.2023
Modul 1, 26.06.2023 bis 30.06.2023
Modul 2, 18.09.2023 bis 22.09.2023
Modul 3, 13.11.2023 bis 17.11.2023
Modul 4, 22.01.2024 bis 26.01.2024
Modul 5, 15.04.2024 bis 19.04.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 28.11.2022

Eigenbeitrag: 100,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

17.06.24 bis 20.06.24

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 7

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 17.06.2024 bis 20.06.2024

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

05.07.24 bis 06.07.24

Erste Hilfe für die Seele!

Modul 8: Gerüstet sein

Achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge 2023-2024

Leitung: Norman Roth, Matthias Orth

  • Praxisreflexion
  • Was brauche ich für die restliche Zeit der Hospitation?
  • Kursauswertung
  • Persönliche Bilanz

Abschlussgottesdienst mit kirchlicher Beauftragung nach dem letzten Modul.

Termin: 05.07.2024 bis 06.07.2024

Weitere Termine:
Modul 1: Was erwartet mich?, 14.07.2023 bis 15.07.2023
Modul 2: Wie erleben Menschen Notfälle?, 15.09.2023 bis 16.09.2023
Modul 3: Was brauchen Menschen in Notfällen?, 13.10.2023 bis 14.10.2023
Modul 4: Wo trifft mich die Not?, 01.12.2023 bis 02.12.2023
Modul 5: Welche Aufgaben habe ich im System?, 02.02.2024 bis 03.02.2024
Modul 6: Wenn wir mittendrin sind, 19.04.2024 bis 20.04.2024
Modul 7: Vergewisserung gibt Sicherheit, 07.06.2024 bis 08.06.2024

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Eigenbeitrag: 40,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

23.09.24 bis 26.09.24

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 8

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 23.09.2024 bis 26.09.2024

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Anmeldeschluss: 31.01.2023

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

04.11.24 bis 06.11.24

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 04.11.2024 bis 06.11.2024

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

27.01.25 bis 30.01.25

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 9

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 27.01.2025 bis 30.01.2025

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 10, 24.03.2025 bis 27.03.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste

24.03.25 bis 27.03.25

Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge

Modul 10

Aufbaustufe

Leitung: Anja Behrens, Ulrich Feldmann, Susanne Kreiter, Benno Scheidt, Dr. Caroline Tippmann, Friederike Lambrich

Im Zentrum der Aufbaustufe Gestalttherapeutisch orientierte Seelsorge steht das präzise, wache und aufmerksame Interesse am Anderen. Wir experimentieren damit, dem anderen respektvoll und wertschätzend, neugierig und offen, manchmal auch kritisch zu begegnen.
Diese Haltung wollen wir gemeinsam durch Erfahrungsaustausch und Übungen vertiefen und verfeinern. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen sich zunehmend in der Leitungsrolle zu erleben und auszuprobieren. Dies geschieht unter anderem durch die Arbeit in Triaden. Die Teilnahme an der Aufbaustufe setzt einen erfolgreichen Abschluss der Grundstufe voraus.

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Termin: 24.03.2025 bis 27.03.2025

Weitere Termine:
Modul 1, 20.03.2023 bis 23.03.2023
Modul 2, 12.06.2023 bis 15.06.2023
Modul 3, 11.09.2023 bis 14.09.2023
Modul 4, 27.11.2023 bis 30.11.2023
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 1, 15.01.2024 bis 17.01.2024
Modul 5, 26.02.2024 bis 29.02.2024
Modul 6, 15.04.2024 bis 18.04.2024
Modul 7, 17.06.2024 bis 20.06.2024
Modul 8, 23.09.2024 bis 26.09.2024
Verpflichtendes Sonderseminar: Theorie der Gestalttherapie 2, 04.11.2024 bis 06.11.2024
Modul 9, 27.01.2025 bis 30.01.2025

Fortbildungstermin als Kalender-Datei (ics)

Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Eigenbeitrag: 80,00 €

anmeldenauf die Merklisteauf der Merkliste